Stockum scheitert im Pokal am Liga-Konkurrenten

Fußball: Kreispokal

Die A-Liga-Fußballer des SV Stockum sind beim künftigen Liga-Konkurrenten Germania Flierich-Lenningsen in der ersten Runde des Kreispokals gescheitert. Die Mannschaft von Coach André Klammroth verlor 2:5 (1:5). Und war damit noch gut bedient.

STOCKUM/BÖNEN

, 31.07.2016, 18:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einen Schritt zu spät: Jason Kaufmann (l.) verpasst den Ballgewinn in dieser Szene nur knapp.

Einen Schritt zu spät: Jason Kaufmann (l.) verpasst den Ballgewinn in dieser Szene nur knapp.

Fußball-Kreispokal UN/HA, 1. Runde Germania Flierich-Lenningsen – SV Stockum 5:2

Es hätte schlimmer kommen können für die Stockumer. Sehr viel schlimmer sogar. Tobias Weiß (7., 29.) und Sebastian Lüblinghoff (13.) hatten die Hausherren schnell mit 3:0 in Führung gebracht. Hatten bei ihren Treffern aber auch tatkräftige Unterstützung der Stockumer erhalten, die sich eigentlich ohne Not immer wieder selbst in Bedrängnis gebracht haben.

Dennis Unterkötter (33.) und wiederum Lüblinghoff (43.) stockten das Ergebnis noch vor der Pause auf. Den Stockumern drohte ein Debakel. Dabei hatte die Klammroth-Elf selbst ebenfalls ihre Möglichkeiten. Im Abschluss fehlte aber die letzte Konsequenz. Oder die agiler wirkenden Hausherren bekamen noch eine Schuhspitze dazwischen.

Cengiz Kaz verwandelte Sekunden vor dem Halbzeitpfiff einen Freistoß. Der Ball wurde von der Mauer unhaltbar für Germanias Schlussmann Alexander Schubert abgefälscht (45.). Im zweiten Durchgang stemmte sich Stockum gegen die Niederlage, wollte verhindern, dass aus der deftigen Pleite eine heftige Klatsche wird.

Jason Kaufmann und Michael Sojka hatten Chancen, um das Ergebnis erträglicher zu gestalten. Und der angeschlagene Maximilian Karsch zwischen den Pfosten entschärfte rund ein halbes Dutzend brenzliger Situationen. Es hätte schlimmer kommen können für Stockum. Sojka markierte per Foulelfmeter den 2:5-Endstand. „Die Jungs haben sich gewehrt, anstatt sich aufzugeben. Das muss man ihnen hoch anrechnen“, sagte Klammroth nach dem Schlusspfiff.

TEAM UND TORE Germania Flierich-Lenningsen: Schubert, Weiß, Lux, Müller, von Glahn, Westergerling, Kurz, Unterkötter (61. Bennemann), Konrad (67. Schlieper), Maletz (46. Juric), LüblinghoffSV Stockum: Karsch, Gaida, Löbbecke, Kerkhoff, Uzun, Kaz, Isikli, Eliyazici, Sojka, Karaman, KaufmannTore: 1:0 Weiß (7.), 2:0 Lüblinghoff (13.), 3:0 Weiß (29.), 4:0 Unterkötter (33.), 5:0 Lüblinghoff (43.), 5:1 Kaz (45.), 5:2 Sojka (77., Foulelfmeter)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt