SV Herbern holt einen doppelt wichtigen Sieg

Fußball Landesliga 4

Der SV Herbern fährt in Dorsten die nächsten drei Punkte ein – das gibt Selbstvertrauen für das kommende Spiel gegen den SC Münster. SVH-Coach Möllers kannte Dorstens Schwächen.

Herbern

, 11.11.2018, 21:06 Uhr / Lesedauer: 2 min
SV Herbern holt einen doppelt wichtigen Sieg

Simon Mors (l.) erzielte die zwischenzeitliche 3:1-Führung für den SV Herbern. © Verena Schafflick

Zweiter Sieg in Folge für den SV Herbern: Mit dem 5:2-Auswärtssieg beim SV Dorsten-Hardt schafft sich die Mannschaft von Trainer Holger Möllers eine gute Ausgangslage für das Heimspiel gegen Liga-Favorit Münster am nächsten Spieltag.

Ein Pflichtsieg sei es gegen den Tabellenfünfzehnten nicht gewesen, so Möllers nach dem Spiel. „Dorsten hat richtig viel Qualität nach vorne, das sieht man auch an den zwei Toren, die wir bekommen haben. Wir wussten aber um ihre Schwächen“, sagte der SVH-Trainer nach dem Spiel am Sonntagnachmittag. Diese Schwächen seien bei den Gastgebern vor allem in der Rückwärtsbewegung zu finden und genau das hätte seine Mannschaft auch gut ausgenutzt, erklärte Möllers.

„Haben die Tore erzwungen“

Der SV Herbern ging schon nach sechs Minuten durch Oscar Cabrera mit 1:0 in Führung. „Am Anfang haben wir unsere Tore erzwungen“, so Möllers. So war es auch nicht verwunderlich, dass der Herberner Michael Schulte nur elf Minuten später zum 2:0 erhöhte (17.). Nach einer Ecke konnten die Gastgeber zwar zunächst klären, im zweiten Anlauf brachte Schulte das Leder mit einem schönen Schuss aber im Dorstener Kasten unter.

Kurz darauf zeigte der Tabellenfünfzehnte dann aber etwas von seiner Qualität im Angriff, die Holger Möllers den Gästen bescheinigt hatte: Nach einem Ballverlust konterten die Dorstener den SVH aus und erzielten den 1:2-Anschlusstreffer (31.).

Simon Mors baut die Führung aus

Nach dem Wiederanpfiff in der zweiten Halbzeit starteten die Herberner aber erneut stark und schafften es, in der 50. Minute durch Simon Mors die Führung wieder auf zwei Tore auszubauen. Die Gastgeber erzielten zwar kurz danach das 2:3 (52.), hatten gegen den SVH, der sich jetzt Chance um Chance erspielte, aber keine Tormöglichkeiten mehr. „In der zweiten Halbzeit haben wir es wirklich gut ausgespielt. Whitson ist am Pfosten gescheitert und auch bei anderen Gelegenheiten haben meist nur ein oder zwei Zentimeter gefehlt“, lobte SVH-Trainer Möllers die Leistung seiner Mannschaft. Der eingewechselte Sebastian Schütte (58.) und Kapitän Philipp Dubicki per Elfmeter (67.) besorgten dann den 5:2-Endstand.

Der Sieg des SV Herbern war nicht nur wichtig, um in der Fußball-Landesliga den 12. Tabellenplatz mit 19 Punkten zu festigen (acht Punkte Abstand auf einen Abstiegsplatz), sondern auch, „um Selbstvertrauen für das Spiel gegen den SC Münster am nächsten Spieltag zu sammeln“, so Holger Möllers. Die Münsteraner verloren am Sonntag gegen Stadtlohn übrigens mit 1:2.

SV Herbern: Fenker – Dubicki, Richter, Cabrera, Whitson (53. Schütte), Mors, Sobbe, Schulte, Sabe, Höring, Cangül (45. Dellwig-Jerez)

Tore: 0:1 Cabrera (6.), 0:2 Schulte (17.), 1:2 Moritz (31.), 1:3 Mors (50.), 2:3 Moritz (52.), 2:4 Schütte (58.), 2:5 Dubicki (67./FE)

Lesen Sie jetzt

Der SV Herbern hat sich zuletzt etwas Luft nach unten verschafft. Gegen Kellerkind Dorsten-Hardt ist das jetzt wieder möglich. Schönspielerei will SVH-Coach Holger Möllers da nicht sehen. Von Timo Janisch

Lesen Sie jetzt