SV Herbern im Abwärtstrend?

Fußball Landesliga 4

SV Herberns Trainer Holger Möllers hat nach der 0:2-Niederlage gegen Heiden den Abstiegskampf ausgerufen. Aber sieht es an der Werner Straße wirklich so düster aus?

Herbern

, 15.10.2018 / Lesedauer: 3 min
SV Herbern im Abwärtstrend?

SV Herberns Trainer Holger Möllers ruft sein Team zu mehr Konzentration auf. © Helga Felgenträger

Holger Möllers war nach dem Abpfiff am Sonntagnachmittag angefressen - zurecht. Seine Mannschaft hatte gerade mit 0:2 gegen Viktoria Heiden in der Landesliga verloren. Ein Gegner, der eigentlich schlagbar war. Nach einer knappen Spielanalyse sagte Möllers noch auf dem Platz: „Willkommen im Abstiegskampf.“ Das saß.

In der Nacht zu Montag hat Möllers dann auch schlecht geschlafen - die Niederlage nach eigenen Angaben aber verarbeitet. 24 Stunden nach dem Spiel fällt die Analyse des SVH-Trainers dann auch ein wenig detaillierter aus: „Das Engagement kann ich meiner Mannschaft nicht absprechen, die Jungs haben alles gegeben. Nach dem 0:1-Rückstand hatten wir eine ganz starke Phase, hätten uns belohnen müssen. Wir hatten aber am Ende immer Probleme mit dem letzten Pass. Alles in allem kann ich meiner Mannschaft aber keinen Vorwurf machen“, sagt Möllers einen Tag nach der Niederlage.

Blick geht nach unten

Der SVH-Trainer nimmt sein Team in Schutz: „Man darf nicht vergessen, dass wir nach letzter Saison einen riesigen Umbruch in der Mannschaft hatten. Die aktuelle Saison ist ein Überbrückungsjahr. Trotzdem haben wir jetzt schon eine Menge Potenzial in der Mannschaft, das kann, glaube ich, jeder sehen.“ Vor allem in der von Möllers angesprochenen Phase nach dem ersten Gegentor, zeigte vor allem die Offensive um Oscar Cabrera immer wieder richtig starke Szenen.

So weit, so gut. Aber was war denn nun mit der harten Aussage über den Abstieg? Nur Worte im Affekt oder bereitet man sich an der Werner Straße jetzt tatsächlich auf eine mögliche Talfahrt vor? „Ja, unser Blick richtet sich erstmal nach unten“, sagt Möllers. „Wir haben jetzt gegen vermeintlich schwächere Teams verloren, gegen die wir eigentlich wichtige Punkte sammeln wollten. Die Liga gibt in beide Richtungen was her, da darf man natürlich nichts liegen lassen.“ Genau aus diesem Grund habe Möllers nach dem Spiel auch die harten Worte gewählt. „Wir müssen die Konzentration aufrecht erhalten und dürfen nicht nachlassen, deshalb geht unser Blick ganz klar nach unten.“

Eine Frage der Konzentration

Die Konzentration sei laut Möllers zumindest unter der Woche immer da: „Die Jungs legen im Training wirklich einen mega Elan an den Tag. Wir haben es zuletzt aber leider nicht geschafft, die gute Trainingsbeteiligung in die Sonntagsspiele zu bringen.“ Bleibt abzuwarten, ob Möllers Warnung ernst genommen wird und der SVH die Konzentration mit in die nächsten Spielen nimmt.

Lesen Sie jetzt