SV Herbern ist Sonntag zu Gast in Mesum

Fußball-Landesliga

Die Ausgangslage für den SV Herbern hat sich im Vergleich zum ersten Spieltag geändert. Die Konkurrenz hat den starken Auftritt gegen den Titelmitfavoriten Emsdetten 05 wahrgenommen und ist gewarnt. Auch die Spielvereinigung Mesum, bei der der SVH am Sonntag antritt.

HERBERN

, 22.08.2014, 14:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
SVH1-Emsdetten, hier Herberns Dominik Lünemann, Foto: Tina Nitsche

SVH1-Emsdetten, hier Herberns Dominik Lünemann, Foto: Tina Nitsche

Fußball-Landesliga 4 SV Mesum - SV Herbern So., 15 Uhr, Rasenplatz am Hassenbrockweg 40, Rheine Mesum wird wie auch Emsdetten hoch gehandelt. Der Klub aus Rheine hat am ersten Spieltag gezeigt, warum. Mit 3:1 hat die Mannschaft beim Aufsteiger SV Gescher gewonnen. Mit im Aufgebot standen die Neuzugänge Felix Stehr (zuvor U23 VfL Osnabrück) und Jannick Hagedorn (Preußen Borghorst). Gefehlt hat noch der Topstürmer Tobias Schütte-Bruns, der zuletzt in der Oberliga für Eintracht Rheine aktiv war.Offensive verstärkt Die drei Neuzugänge verstärken vor allem die Offensive. In der vergangenen Spielzeit landete der SV Mesum in der Landesliga zwar auf Platz vier, hatte aber mit 43 erzielten Treffern in 30 Begegnungen die drittschwächste Offensive der gesamten Liga. Die Defensive musste Mesums Trainer Norbert Tillar nicht groß verstärken, war die doch mit 33 Gegentoren die sicherste aller 16 Teams.Der gefährlichste Sturm Und auf die trifft der aktuell gefährlichste Sturm der Liga. Fünfmal hat der SV Herbern zum Start gegen Emsdetten eingenetzt. Die Mannschaft bestach mit einem blitzschnellen Umschaltspiel und einer konsequenten Chancenverwertung.

"Die Jungs haben gezeigt, was sie imstande sind zu leisten. Diese Leistung fordere ich jetzt jede Woche ein", sagt Herberns Coach Christian Bentrup, der anfügt, dass ihm klar sei, dass seine Mannschaft nicht jede Woche solch ein Highlight abliefern wird.

Unter der Woche standen ihm 23 Akteure zur Verfügung. Mit 15 Feldspielern und drei Torhütern fährt Bentrup nach Mesum. Drei Spieler gibt er zur Zweiten, Philipp Dubicki fehlt berufsbedingt und für Sebastian Schütte käme ein Einsatz noch zu früh.

Wir berichten am Sonntag in einem Liveticker von der Partie des SVH in Mensum.

 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt