SV Herbern kennt Kinderhaus nur zu gut

Fussball-Landesliga 4

Der SV Herbern wurde im Hinspiel von Westfalia Kinderhaus böse erwischt - der SVH verlor mit 0:6. So einen „gebrauchten“ Tag wird es laut Coach Holger Möllers im Rückspiel nicht geben.

Herbern

, 15.03.2019 / Lesedauer: 2 min
SV Herbern kennt Kinderhaus nur zu gut

Die 0:6-Klatsche aus dem Hinspiel hat SVH-Coach Holger Möllers aus seinem Gedächtnis gestrichen. © Foto Helga Felgenträger

Holger Möllers hat das Hinspiel gegen Westfalia Kinderhaus laut eigener Aussage schon längst aus seinem Gedächtnis gestrichen. Er muss ein wenig kramen, um sich zu erinnern: „Da haben wir unsere Schwächen klar aufgezeigt bekommen“, erzählt der Herberner Coach dann doch. Am Sonntag, 17. März, im Rückspiel bei Westfalia Kinderhaus soll es diesmal anders laufen (15 Uhr, Große Weise 14, 48159 Münster).

Landesliga 4

Westfalia Kinderhaus - SV Herbern
„Wir haben uns seit dem Hinspiel deutlich weiterentwickelt“, sagt Holger Möllers. Außerdem wüssten er und sein Team nun, was mit Kinderhaus für ein Gegner auf sie zukomme. „Kinderhaus hat eine enorme Qualität. Da hat sich viel getan die letzten Jahre“, erzählt Möllers.

Und der Aufsteiger aus Münster kann nicht nur Hacke-Spitze. Der Tabellenzweite ist in der Lage, wie zum Beispiel gegen den Werner SC, direkt nach der Winterpause auch mal einen dreckigen 1:0-Sieg einzufahren. Zuletzt feierte Kinderhaus einen ungefährdeten 4:1-Erfolg gegen Stadtlohn.

Herbern hat sich gegen starke Altenberger am vergangenen Spieltag einen Punkt erkämpft (2:2). „Wir kommen von Woche zu Woche besser in Tritt“, meint Möllers. Mehr als diesen Punkt hat der Tabellenzehnte aus Herbern nach der Pause noch nicht geholt. Möllers erklärt das so: „Altenberge ist ein sehr starker Gegner, Gemen (2:4, Anm. d. Red.) liegt uns einfach nicht. Und gegen Bockum-Hövel, da haben wir beim 0:0 Punkte liegengelassen. Das hatte ich natürlich nicht so eingeplant“, sagt Möllers.

Für das Auswärtsspiel in Kinderhaus steht Möllers wieder Stürmer Simon Mors zur Verfügung. Auch Eric Sabe kehrt zurück in den Kader.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt