SV Herbern mit makelloser Bilanz nach schwacher Vorbereitung

Frauenfußball-Bezirksliga

Vier Siege in vier Spielen und damit Tabellenführer – so sieht die makellose Bilanz der Fußball-Damenmannschaft des SV Herbern in der Bezirksliga aus. Dabei lief Saisonvorbereitung gegensätzlich.

HERBERN

von Von Verena Schafflick

, 25.09.2013, 17:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Laura Brockmeier erzielte drei Treffer für den SV Herbern gegen den SC Peckeloh. Foto: Nitsche SV Herbern Laura Brockmeier

Laura Brockmeier erzielte drei Treffer für den SV Herbern gegen den SC Peckeloh. Foto: Nitsche SV Herbern Laura Brockmeier

Die große Trainingsgruppe ist für ihn ein Vorteil. „Wir können viel intensiver trainieren, weil wir ein ordentliches Abschlussspiel machen können. Die Spielerinnen können so viel mehr mitnehmen, vor allem taktisch“, erklärt Gärtner die Unterschiede zur Vorbereitung. Ein weiterer Plus-Punkt sei die Zusammenlegung der ersten und zweiten Mannschaft. Die Reserve wurde abgemeldet. Die Kadergröße der Ersten stieg an. „Das hat natürlich den Konkurrenzkampf erhöht“, so Gärtner. Die Ziele für die kommenden Begegnungen sind klar. „Wir wollen so lange wie möglich oben mitspielen, um die Spannung innerhalb der Mannschaft hoch zu halten. Dann zerreißt sich auch jeder auf dem Platz“, sagt der Co-Trainer. Das ist auch die Zielsetzung für Sonntag, wenn die Damen auf die Hammer SpVg (Sonntag, 13 Uhr) treffen.

Lesen Sie jetzt