SV Herbern patzt im Finale gegen Kamen

Fußball: WSC-Turnier

Bitterer Nachmittag für den Landesligisten SV Herbern: Die Herberner haben am Samstag trotz einer 1:0-Führung das Finale des Seniorencups des Werner SC verloren. Mit 2:4 nach Elfmeterschießen hatte Herbern gegen den Bezirksligisten VfL Kamen, unter anderem Liga-Konkurrent des Werner SC, das Nachsehen. Herberns Trainer Holger Möllers war nach Abpfiff angefressen.

WERNE

, 31.07.2016, 14:18 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Stimmung auf der Herberner Bank hätte besser sein können: Trotz Führung und trotz Überzahl unterlag der SVH im Finale des Seniorencups des Werner SC gegen den VfL Kamen. Mit 2:4 hatten die Blau-Gelben nach Elfmeterschießen das Nachsehen.

Die Stimmung auf der Herberner Bank hätte besser sein können: Trotz Führung und trotz Überzahl unterlag der SVH im Finale des Seniorencups des Werner SC gegen den VfL Kamen. Mit 2:4 hatten die Blau-Gelben nach Elfmeterschießen das Nachsehen.

Fußball: WSC-Seniorencup-Finale SV Herbern - VfL Kamen 2:4 n.E. (1:0 / 1:1)

„Man muss den Ball einfach laufen lassen. Wenn der Gegner aber einen Spieler weniger hat als wir, dann gibt jeder zehn Prozent weniger“, sagte Möllers. Er spielt damit auf den Platzverweis der Kamener im ersten Durchgang an. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kassierte Kamens Dustin Berndt die Rote Karte. Er soll nachgetreten haben.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fußball: Der Senioren-Cup des Werner SC

Eindrücke vom WSC-Seniorencup.
31.07.2016
/
Thomas Overmann, Fußballchef des Werner SC (vorne, 4.v.l.) überreichte dem Turniersieger VfL Kamen eine Prämie über 1150 Euro.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Beim Finale des WSC-Turniers standen sich Kamen und SV-Herbern gegenüber.© Foto: Helga Felgenträger
Schlagworte

Bis zu diesem Zeitpunkt diktierte Herbern über weite Strecken das Spielgeschehen, lag gar mit 1:0 vorne. Julian Trapp brachte den Landesligisten nach sieben Minuten in Führung. Danach hatte der SVH mehrfach die Gelegenheit, schon früh im Spiel alles klar zu machen. Die Gäste wurden einmal gefährlich. Herberns Torwart Sven Freitag blieb im Eins-gegen-Eins gegen Marven Hennig jedoch Sieger (20.).

Nachdem der Unparteiische Marc-Philipp Berg Kamens Dustin Berndt kurz vor der Pause vorzeitig zum Duschen geschickt hatte, blieb Herbern nun eine ganze Halbzeit übrig, um in Überzahl das Spiel klarzumachen. Der zweite Durchgang zeigte jedoch: Die Überzahlsituation lähmte die Herberner eher, als dass sie sie beflügelte.

Jetzt lesen

Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff hatte Kamen die große Chance zum Ausgleich. Einem Herberner Spieler ist der Ball im Strafraum an den Arm gesprungen – Elfmeter. Kamens Marven Hennig trat an, scheiterte allerdings an Sven Freitag. Die verpatzte Chance verunsicherte den Gast aber nicht. Herbern verstand es einfach nicht, den Ball laufen zu lassen, leistete sich immer wieder Fehler. So auch vor dem Ausgleich in der 82. Minute, als Andre Gretenkort zum mittlerweile verdienten Ausgleich einschob. Herbern erholte sich nicht mehr, sodass es nach 90 Minuten Remis stand.

Es kam zum Elfmeterschießen, indem Herbern keine gute Figur machte. Lediglich Robin Ploczicki war erfolgreich. Die Kamener blieben hingegen cool und verwandelten alle. „Dass wir gewonnen haben, ist wunderbar. Wir haben gut verteidigt. Da muss man der Mannschaft auch mal ein Kompliment machen“, sagte Kamens Trainer Marko Barwig. Die Kamener dürfen sich mit dem Finalsieg über eine Prämie von 1150 Euro freuen. Herbern kassierte als Zweitplatzierter insgesamt 500 Euro.  

TEAM UND TORE Herbern: Freitag – Dubicki (46. Höring), Venneker, Runde, Bröer (70. D. Närdemann), Eroglu (58. Schütte), Trapp, Lünemann (75. Bentrup), Ploczicki, Richter, Hölscher (46. J. Närdemann)Tore: 1:0 Trapp (7.), 1:1 Gretenkort (82.)Tore Elfmeterschießen: Bentrup verschießt, 1:2 Rothe, Schütte verschießt, 1:3 Gretenkort, 2:3 Ploczicki, 2:4 A. Hennig, Höring verschießtBes. Vorkommnisse: Rote Karte Berndt (44.) wegen Nachtretens, Freitag pariert Handelfmeter (47.)

Lesen Sie jetzt