SV Herbern: Spielpraxis für Bankdrücker

HERBERN Ralf Dreier gibt sich vor dem Halbfinale im Fußball-Kreispokal gewohnt wortkarg. "Wir wollen ins Endspiel", sagt der Trainer des SV Herbern. Der Coach setzt auf seinen bewährten Kader und will auch Akteure einsetzen, die bisher noch nicht zum Zug gekommen sind.

von Von Kevin Kohues

, 03.09.2008, 15:21 Uhr / Lesedauer: 1 min

 "Wir schauen nur auf uns, wir sind der Favorit." Den Selmern dürfte die ihnen zugedachte Außenseiterrolle gerade recht kommen. Trainer Egbert Hillmeister : "Wir waren in den drei vorher gehenden Pokalrunden ja auch immer Außenseiter und haben gewonnen." Trotzdem hat er großen Respekt vor dem Bezirksligisten aus Herbern. "Die haben eine ganz starke Truppe und vor allem eine hervorragende Offensive." Darum wollen die Selmer möglichst so wie zuletzt gegen den SuS Olfen spielen: Den Gegner kommen lassen und dann durch geschicktes Verschieben, Doppeln und Pressing unter Druck setzen. Gegen den SuS klappte das am Sonntag beim 2:0-Sieg bekanntlich hervorragend.GW Selm setzt auf bewährte Rezepte

Nicht nur taktisch baut Hillmeister auf das Rezept vom Sonntag, auch personell kann er auf den Kader aus der Olfen-Partie bauen. Lediglich Sebastian Kalender fällt weiterhin verletzungsbedingt aus. Fabian Hillmeister plagt sich mit Oberschenkel-Problemen, brennt aber auf einen Einsatz gegen seinen alten Klub. Hillmeister war vor der Saison von der A-Jugend des SV Herbern zu seinem Heimatverein GW Selm zurückgekehrt.

Gespielt wird wegen der früher einsetzenden Dunkelheit auf dem Aschenplatz am Sandforter Weg. "Das kann vielleicht noch ein Vorteil für uns sein, da Herbern die Asche so nicht gewöhnt ist", hofft der GW-Trainer.Reservisten kommen zum Zug

Die Blau-Gelben aus Herbern wollen auf Akteure bauen, die in dieser Saison noch nicht so zum Zuge gekommen sind. "Der Kader ist der gleiche wie in den letzten Spielen", so Ralf Dreier. Unterschätzen wolle man den Gegner aber auf keinen Fall. Doch auch Dreier weiß: "Pokalspiele haben ihre eigenen Gesetze!" Die Selmer werden es gerne hören...Anstoß: Mittwoch, 3. September, 18.30 Uhr, Sportanlage Sandforter Weg, Selm.

Lesen Sie jetzt