SV Herbern verliert Finale gegen Ascheberg

F-Junioren-Kreishallenmeisterschaft

Besser kann man das Drehbuch einer Kreishallenmeisterschaft nicht schreiben. Bei den F-Junioren, die ihre Vor- und Endrunde in der Sporthalle am Gorbach in Nordkirchen austrugen, entschied das letzte Spiel der Finalrunde über den Ausgang der Titelkämpfe.

KREISGEBIET

von Heinz Krampe

, 09.02.2015, 16:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die sechs Endrundenmannschaften der F-Kreishallenmeisterschaften.

Die sechs Endrundenmannschaften der F-Kreishallenmeisterschaften.

Mit den TuS Ascheberg und SV Herbern standen sich zwei Nachbarn gegenüber. Während die von Andre Gröning und Markus Lakenbrink-Wiebusch betreuten Ascheberger mit einer Niederlage gegen den Werner SC in dieses „Finale“ gingen, waren die Herberner noch unbelastet.

In einem dramatischen Finale hätte dem von Sven Spiegiel und Jürgen Hohenhövel betreuten Herberner Nachwuchs ein Unentschieden zur Meisterschaft gereicht. Mit dem 2:0-Sieg gelang den Aschebergern eine Revanche für die in der Vorrunde erlittene 0:2-Niederlage und sicherte sich damit den Meisterschaftserfolg.

Die Bronzemedaillen sicherten sich der Werner SC. SG Selm 2010 wurde mit den abschließenden 2:0-Sieg gegen Ortsnachbarn GS Cappenberg Vierter. Hinter GS Cappenberg mit vier Punkten wurde der punktlose SV Stockum Letzter.

Ein leichter Hauch von Wehmut herrschte, als F-Junioren-Staffelleiter Wolfgang Raabe die Siegerehrung vornahm. „Ich sage nicht auf Wiedersehen, sondern Tschüss“, denn es waren die letzten Kreishallenmeisterschaften in dieser Altersklasse. Er dankte dem Ausrichter FC Nordkirchen für die gute Durchführung und den Schiedsrichtern für die gute Spielleitung.

Lesen Sie jetzt