SV Herbern will die Chance auf Platz zwei wahren

Fußball: Landesliga

Der SV Herbern hat am Sonntag beim Spiel in Stuckenbusch ein klares Ziel: Dem Gegner den zweiten Platz wegschnappen. Den haben die Sportfreunde aus Stuckenbusch inne, doch mit einem Sieg könnte Herbern an seinem Gegner vorbeiziehen, sollte Roxel nicht gewinnen.

Herbern

, 08.05.2015, 15:33 Uhr / Lesedauer: 2 min
SV Herbern will die Chance auf Platz zwei wahren

Der SV Herbern (gelb), hier im Spiel gegen Hamm, spielt am Sonntag in Stuckenbusch um den zweiten Tabellenplatz.

Landesliga 4 SF Stuckenbusch - SV Herbern (Sonntag, 15 Uhr, Rasenplatz, SA RE-Stuckenbusch I, Am Leiterchen, Recklinghausen)

Welche Bedeutung die Partie für die Fußball-Landesliga-Mannschaft des SV Herbern hat, verdeutlicht diese Aussage von Trainer Christian Bentrup: „Verlieren wir am Sonntag gegen Stuckenbusch, haben wir nichts mehr mit dem Kampf um Platz zwei zutun.“ Und der ist extrem lukrativ. Sogar der direkte Aufstieg ist als Zweitplatzierter möglich. In Stuckenbusch wartet am Sonntag der aktuelle Zweite der Landesliga Gruppe 4.

45 Punkte haben die Sportfreunde bisher eingespielt, die Herberner zwei weniger. „Fünf Punkte Rückstand würden wir auf Stuckenbusch nicht mehr aufholen, dafür ist deren Restprogramm zu einfach“, sagt Bentrup. Trotz der Situation sei die Stimmung innerhalb des Teams gelöst. Die Mannschaft sei frei von Zwängen, weil niemand im Klub den Aufstieg verlange. Trotzdem haben die Herberner Platz zwei im Visier. „Auch wenn die Saison schon jetzt ein Erfolg ist, wollen wir natürlich das Bestmögliche erreichen“, so Bentrup.

Kopf kann Partie entscheiden

Das Hinspiel hatte Stuckenbusch verdient mit 3:1 gewonnen. Vor allem mit Stürmer Mirko Eisen hatten die Herberner große Probleme. Der schoss einen Treffer und bereitete einen weiteren vor. Am Sonntag fehlt aber Eisen, er muss wegen der fünften Gelben Karte pausieren. „Bestimmt kein Nachteil für uns“, sagt Bentrup. Stuckenbuschs Trainer Michael Pannenbecker glaubt, dass der Kopf die Partie entscheiden kann. „Es darf keine Nervosität aufkommen, nur weil wir plötzlich Zweiter werden können. Das wäre hinderlich“, sagt er.

Herbern reist mit einem pickepackevollen Kader an. In der vergangenen Woche beim 2:1 gegen Hamm II leistet sich Bentrup aufgrund der großen Auswahl den Luxus, Dennis Kaminski und Mondrian Runde von der Bank zu bringen. In dieser Woche rückt auch der zehnfache Saisontorschütze Dennis Närdemann wieder in den Kader. Und in Daniel Krüger steht eine weitere Alternative wieder zur Verfügung. Fast zwei Jahre hat er aufgrund von Verletzungen, meldet sich nach Einsätzen in der Zweiten aber im Schlussspurt zurück. 

Liveticker
Das Spiel des SV Herbern bei SF Stuckenbusch gibt es am Sonntag ab 15 Uhr bei uns im Liveticker.

Lesen Sie jetzt