SV Herbern will ergebnisorientiert spielen

Fußball Landesliga 4

Der SV Herbern hat sich zuletzt etwas Luft nach unten verschafft. Gegen Kellerkind Dorsten-Hardt ist das jetzt wieder möglich. Schönspielerei will SVH-Coach Holger Möllers da nicht sehen.

Herbern

, 09.11.2018, 16:06 Uhr / Lesedauer: 2 min
SV Herbern will ergebnisorientiert spielen

SVH-Coach Holger Möllers will einen ergebnisorientierteren Fußball sehen. © Foto Helga Felgenträger

Von der Tabellenlage her ist der SV Herbern Favorit, wenn er am Sonntag, 10. November, (14.30 Uhr, Storchbaumstraße 59, Dorsten) in der Landesliga beim SV Dorsten-Hardt antritt. Das hat für SVH-Trainer Holger Möllers aber nur wenig zu bedeuten.

Wir dürfen Dorsten nicht am Tabellenplatz festmachen“, sagt Möllers. Ihn verwundere die aktuell schwache Platzierung des Gastgebers sogar. „Sie haben eine spielstarke Mannschaft“, so Möllers. Das einfache Problem Dorstens: Sie gewinnen zu wenige Spiele. Mit sieben Unentschieden sind sie dafür die Remis-König der Liga – nah dran an einem Dreier waren sie also oft genug. Der letzte Sieg datiert allerdings von Ende September.

SVH Herbern hat sechs Punkte Vorsprung

In einer etwas besseren Lage findet sich seit vergangenem Freitag der SVH wieder. Als Zwölfter hat Herbern mit 16 Zählern sechs Punkte Vorsprung auf Dorsten. Drei der 16 Punkte holten die Herberner vor Wochenfrist beim klaren 3:0 gegen die SG Borken. „Der ein oder andere fühlt sich schon ein bisschen wohler mit einem Sieg“, sagt Möllers. Einen großen Motivationsschub im Training habe der Erfolg aber nicht ausgelöst. Schließlich haben die SVH-Akteure „schon in den Wochen davor gut mitgezogen“, so Möllers.

Dem Herberner Trainer stehen am Sonntag alle Spieler zur Verfügung. Dabei will Möllers den Spielstil weiter ein Stück weit verändern. Ergebnisorientierten Fußball spielen, so lautet in Herbern vorerst die Devise. „Wir sind jetzt oft genug in Schönheit gestorben“, sagt Möllers. Schließlich lädt die Lage als Tabellenzwölfter mit sechs Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang nicht gerade zur Entspannung ein. Konkret heißt das: Der SV Herbern will zunächst einmal kompakt und gut stehen. „Wir müssen präsent in den Zweikämpfen sein“, so Trainer Möllers.

Dorsten viel Mal der Sieger gegen Herbern

Die Historie zwischen den beiden Mannschaften deutet auf ein ausgeglichenes Duell hin. In acht Spielen gelang vier Mal Dorsten-Hardt der Sieg, drei Mal gewann Herbern. Nur ein einziges Mal trennten sich die beiden Teams unentschieden.

Lesen Sie jetzt