Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SV Herberns Damen wollen gegen die SG Telgte Wiedergutmachung betreiben

Fußball-Landesliga

Die Damen des SV Herbern haben eine solide Ausgangslage in der Landesliga. Trotzdem wirkt die deftige Niederlage gegen Ibbenbüren nach. Wiedergutmachung soll nun her.

Herbern

, 26.04.2019 / Lesedauer: 2 min
SV Herberns Damen wollen gegen die SG Telgte Wiedergutmachung betreiben

Für die Damen des SV Herbern geht es am Sonntag gegen die SG Telgte. © Helga Felgenträger

Die Überraschung über die 1:5-Niederlage an Ostermontag gegen die U23 des DJK Arminia Ibbenbüren wollen die Fußballdamen des SV Herbern am Sonntag wieder wettmachen. „Wir müssen sehen, dass wir besser spielen als gegen Ibbenbüren“, erklärt SVH-Trainer Heiner Döbbe. Erneut geht es dabei gegen ein Team, dass knapp hinter dem SVH in der Landesliga steht: die SG Telgte (Sonntag, 15 Uhr, Siepenweg, 59387 Ascheberg).

Die Münsterländer hätte Döbbe in dieser Saison viel besser erwartet: „Telgte ist für mich die Überraschung der Saison, da die so weit unten stehen. Telgte gehörte für mich zu den drei Favoriten, die oben stehen würden.“ Aktuell sind die Gastgeber auf Platz elf. Mit zwei Plätzen und drei Punkten Abstand zum ersten Abstiegsrang. Ein Sieg würde da für Befreiung sorgen. „Telgte muss so langsam gewinnen, wenn sie nicht nach unten rutschen wollen“, weiß Döbbe.

Doch das gilt auch für den SV Herbern: Platz acht und sieben Punkte Abstand wirken wie eine solide Ausgangslage. Bei einer Niederlage gegen Telgte würde das wieder anders aussehen, worüber sich auch Döbbe Gedanken macht. „Natürlich macht man sich Gedanken drüber, weil man schon nach unten guckt“, sagt Döbbe. Er erwartet eine Leistungssteigerung: „Wir müssen besser spielen, damit die Punkte in Herbern bleiben.“

Lesen Sie jetzt