SV Stockum verspielt 2:0-Führung in neun Minuten, Herbern II zeigt richtige Reaktion

Fußball: Kreisliga A

Der SV Stockum hat sein Heimspiel gegen die Reserve von TuS Lohauserholz-Daberg mit 2:4 (2:3) verloren. Dabei führte Stockum mit 2:0. Der SV Herbern II hat die Derby-Klatsche wiedergut gemacht.

Werne

, 15.09.2019, 23:03 Uhr / Lesedauer: 2 min
SV Stockum verspielt 2:0-Führung in neun Minuten, Herbern II zeigt richtige Reaktion

Ahmed Lamaakez (r.) brach sich im Spiel gegen den TuS Lohauserholz II den Zeh. © Marcel Schürmann (A)

Fußball-Kreisliga A1
SV Stockum - Lohauserholz II 2:4 (2:3)

„Enttäuschend“, so lautete das erste Wort von Stockums Trainer Zakaria Slimani auf die Frage, wie er die Leistung seiner Mannschaft bewertet. Die Stockumer erwischten einen guten Start. „Wir haben in den ersten 30 Minuten taktisch einiges davon umgesetzt, was wir uns vor dem Spiel vorgenommen hatten“, so Slimani. Seine Mannschaft hatte die Partie im Griff und spielte gut. Hamza Laoudi brachte die Stockumer nach neun Minuten in Front. Nur sieben Minuten später erhöhte Murat Alpaslan auf 2:0. „Die Führung war zu diesem Zeitpunkt sehr verdient, da wir die spielbestimmende Mannschaft waren und einiges richtig gemacht haben“, sagte der Trainer.

Warum hörte seine Mannschaft nach 30 Minuten auf? „Wir waren uns nach dem 2:0 scheinbar zu selbstsicher. Da haben wir uns plötzlich zurückgezogen und taktisch nicht mehr das umgesetzt, was ich der Mannschaft mit auf den Weg gegeben habe. Dadurch machen wir den Gegner stark“, erklärte Slimani. So schafften es die Gäste innerhalb von nur neun Minuten das Spiel zu drehen (33./37./42.).

Nach dem Seitenwechsel reagierte Slimani und brachte Ahmed Lamaakez für die Offensive. Der musste allerdings nach 15 Minuten wieder runter. In einem Zweikampf brach sich Lamaakez den Zeh. „Er wird natürlich jetzt wochenlang ausfallen. Das ist sehr bitter“, so Slimani. Am Ende fehlte es den Stockumern an Cleverness und Kraft. In der 90. Minute trafen die Gäste zur Entscheidung.

SV Stockum: Makowiecki - Flüß, Alpaslan, Tas, Thörner, Baaka, Yilmaz (48. Lamaakez/64. Mehovic), Sahin, T. Slimani, Laoudi, Bhihi

Tore: 1:0 Laoudi (9.), 2:0 Alpaslan (16.), 2:1 (33.), 2:2 (37.), 2:3 (42.), 2:4 (90.)

Fußball-Kreisliga A2 MS
SV Herbern II - SV Hohenholte 3:1 (1:0)

Herberns Trainer Daniel Heitmann freute sich über die drei Punkte: „Das war wieder ein ganz anderes Gesicht was die Mannschaft gezeigt hat im Vergleich zur Vorwoche. Wir waren von Anfang an hellwach und sind stärker aufgetreten.“ Tom Brinkmann brachte die Herberner nach einer Vorlage von Robin Krysiak in Führung. „Das 1:0 war hochverdient. Wir haben hinten nichts zugelassen und hatten mehr Spielanteile als Hohenholte“, so Heitmann. Nach dem Seitenwechsel legte Herbern nach. Stefan Roters bekam nach einer Ecke den Ball an den Fuß und staubte zum 2:0 ab (50.).

Im direkten Gegenzug traf Hohenholte zum Anschluss. „Das war deren erster Torschuss und ein unglaublicher Treffer. Aus 25 Metern hat der uns die Kugel in den Winkel gehauen“, erklärte Heitmann. Hohenholte hatte eine Druckphase mit guten Chancen. Herbern machte zum richtigen Zeitpunkt das 3:1. Wieder traf Brinkmann (60.). „So hatten wir wieder etwas mehr Ruhe im Spiel. Hohenholte hatte dann noch eine Schlussoffensive, die wir aber gut verteidigt bekommen haben. Es war wichtig nach der 1:5-Niederlage gegen Ascheberg das Spiel positiv zu beenden.“

SV Herbern II: Zurloh - J. Närdemann (88. Hölscher), Roters, Hülk (88. Sennekamp), Brinkmann (81. Goßheger), Vogt, Krysiak, Hönekop, Bergmann, Mangold (88. Schwertmann), Cangül

Tore: 1:0 Brinkmann (26.), 2:0 Roters (50.), 2:1 (52.), 3:1 Brinkmann (60.)

Lesen Sie jetzt