SV Stockum: Viel Respekt, keine Angst

Fußball Kreisliga A

Der SV Stockum empfängt formstarken TuS Uentrop; Eintracht Wernes Trainer Martinovic warnt vor Herringen und der SV Herbern II ist zu Gast bei der Reserve vom BSV Roxel.

Werne, Herbern, Stockum

, 05.10.2018 / Lesedauer: 3 min
SV Stockum: Viel Respekt, keine Angst

Nach der 1:3-Derbypleite gegen die Eintracht fehlt Tobias Löbbecke (l.) dem SV Stockum gegen Uentrop. © Christian Greis

Während der SV Stockum am Sonntag, 7. Oktober, als Tabellenvorletzter den Vierten TuS Uentrop um 15 Uhr empfängt und jeden Punkt braucht, kann Eintracht Werne im zeitgleichen Heimspiel gegen den SVF Herringen entspannt ins Spiel gehen. Herbern II muss zur Zweitvertretung vom BSV Roxel.

Kreisliga A1 Unna-Hamm

SV Stockum – TuS Uentrop

Die Stockumer befinden sich in keiner guten Situation. Nur vier Punkte stehen auf dem Konto. Seit drei Spielen haben die Stockumer keinen Zähler geholt. Uentrop dagegen ist momentan in einer starken Form. In den letzten fünf Partien holte der TuS vier Siege und ein Unentschieden. „Wir müssen auch gegen Uentrop zusehen, dass wir Punkte holen. Vielleicht schaffen wir es ja, Uentrops Serie zu brechen. Wir gehen mit Respekt ins Spiel, aber haben keine Angst“, sagt Stockums Trainer Ralf Gondolf. Er muss dabei auf Ömer Eliyazici, Tobias Löbbecke und Stammkeeper Cüneyt Tüten verzichten. Letzterer wird am Sonntag durch Max Kerkhoff ersetzt.

Kreisliga A1 Unna-Hamm

Eintr. Werne – SVF Herringen

Die Eintracht befindet sich in einer komfortablen Ausgangslage: Die Werner sind Tabellenerster und können befreit aufspielen. Am Sonntag kommt mit dem SVF Herringen eine Mannschaft in den Evenkamp, die Trainer Mario Martinovic besser eingeschätzt hatte als es die Tabelle anzeigt. Dort ist Herringen auf Platz 14. „Für mich gehört Herringen da unten nicht rein. Ich habe sie schon öfter spielen sehen und erwarte eine ähnliche Partie wie in der Vorwoche gegen Stockum. Es wird nicht so einseitig, wie es die Tabelle vielleicht vermuten lässt. Wir wollen natürlich gewinnen. Die Stimmung im Team ist super“, sagt Martinovic.

Kreisliga A2 Münster

BSV Roxel II – SV Herbern II

Am neunten Spieltag kommt es zum Duell der Landesliga-Reserven vom BSV Roxel und SV Herbern. Roxel steht mit vier Siegen und vier Niederlagen drei Plätze vor dem SVH. Der ist nach dem 3:1-Sieg im Derby unter der Woche gegen TuS Ascheberg Zehnter. „Ich erwarte ein ausgeglichenes Spiel. Wir müssen schauen, dass wir in der Defensive besser verteidigen. Mit 21 Gegentreffer haben wir uns zu viele Tore gefangen“, sagt Herberns Trainer Christian Adamek. Fehlen werden Herbern am Sonntag Patrick Ritz und Oliver Eckey.

Lesen Sie jetzt