Sven Freitag verletzt sich: SV Herbern siegt in Deuten mit einem Feldspieler im Tor

rnFußball: Landesliga 4

Schon einige Spitzenmannschaften aus der Fußball-Landesliga hatten sich in Deuten geschlagen geben müssen. Nicht so der SV Herbern: Die Mannschaft siegte mit 5:2.

Herbern

, 08.12.2019, 19:01 Uhr / Lesedauer: 2 min


Landesliga 4
RW Deuten - SV Herbern 2:5 (0:2)

Schon früh musste die Mannschaft von Trainer Holger Möllers am Sonntag einen Rückschlag wegstecken. Keeper Sven Freitag verletzte sich ohne Fremdeinwirkung nach einer Viertelstunde und musste vom Platz. „Und das beim ersten Mal, wo wir keinen Ersatzkeeper dabei haben“, stöhnte Holger Möllers. Für Freitag rückte Mittelfeldspieler Joe Breloh ins Tor – und machte seine Sache sehr gut.

Das lag allerdings auch an der guten Arbeit seiner Vorderleute. „Wie wir den Ball heute vom Tor weggehalten haben, das war schon allererste Sahne“, lobte der Herberner Trainer die Laufbereitschaft und das Zweikampfverhalten seiner Spieler: „Wir haben Deuten von der ersten bis zur letzten Minute unter Druck gesetzt. Das war der Schlüssel.“

Jetzt lesen

Den Gastgebern fiel gegen die gut gestaffelten Herberner nicht viel ein. In der ersten Halbzeit hatte Deuten keine einzige zwingende Torchance, und Joe Breloh blieb im Grunde beschäftigungslos.

So sicher die Blau-Gelben hinten standen, so effizient verwerteten sie am Sonntag vorne ihre Chancen. Zunächst setzte Whitson Filho den Ball aus elf Metern noch knapp neben den Pfosten (20.), doch bei der zweiten Chance nutzte Luis Krampe nach einem Pfostenschuss die Unordnung in der Deutener Hintermannschaft aus, schaltete am schnellsten und schob den Nachschuss zum 0:1 über die Linie (28.).

Zehn Minuten später hebelte Nika Amoev mit einem Steilpass die Deutener Verteidigung aus. Eric Sabe ging allein aufs Tor zu und legte im letzten Moment quer auf Krampe, der sein zweites Tor zum 0:2-Halbzeitstand erzielte (38.).

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit schien die Messe dann gelesen. Nika Amoev schloss einen klassischen Konter nach mustergültigem Pass von Whitson Filho mit dem 0:3 ab (53.), und Holger Möllers nahm den quirligen Filho vom Platz. Zu früh?

Fast schien es so. Denn Deuten schnupperte nach den Toren zum 1:3 (58.) und 2:3 (70.) noch einmal an der Wende. Joe Breloh war bei beiden Treffern chancenlos gewesen. Doch in die Druckphase der Gastgeber setzten die herberner schließlich die entscheidenden Konter.

Zunächst legte Marcel Scholtysik für Luis Krampe auf (76.), dann krönte Herberns Siebener seine Galavorstellung mit einer Balleroberung im Mittelfeld, anschließendem Sololauf und seinem vierten Tor zum 2:5 (82.).

In der Tabelle bleibt Herbern zwar auf dem fünften Platz, hat aber nach Punkten mit Deuten und dem Werner SC gleichgezogen, der eine überraschende 1:3-Heimniederlage gegen Viktoria Heiden kassierte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt