SVH-Trainer Detlef Mack hat vor dem Pokalspiel „ein wenig Bauchschmerzen“

Frauenfußball: Kreispokal

Die Bezirksligadamen des SV Herbern bestreiten am Mittwochabend ihr erstes Pflichtspiel. Im Kreispokal wartet das erste Highlight für die Herbernerinnen - der TuS Ascheberg.

Herbern

, 15.09.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kapitänin Johanna Vorlop trifft mit dem SV Herbern im Kreispokal auf den TuS Ascheberg.

Kapitänin Johanna Vorlop trifft mit dem SV Herbern im Kreispokal auf den TuS Ascheberg. © Helga Felgenträger (A)

Mit einem Derby starten die Frauen des SV Herbern in die Pflichtspiele. Im Kreispokal treffen die Herbernerinnen am Mittwoch (19 Uhr, Sportanlage Ascheberg, Nordkirchener Str. 9, 59387 Ascheberg) auf den Gemeindenachbarn TuS Ascheberg.

Herberns Trainer Detlef Mack geht mit gemischten Gefühlen in die Partie. „Im Hinblick auf das Pokalspiel habe ich ein wenig Bauchschmerzen“, sagte er. Die Sorgen resultieren aus den Vorbereitungsspielen. Sechs Partien absolvierte der Bezirksligist. Es gelang kein einziger Sieg. „Wir konnten die Spiele nicht positiv gestalten. Teilweise waren an einem Sieg dicht dran, aber das Erfolgserlebnis hat gefehlt“, sagte Mack.

Leistung vom Freitag bestätigen

Am Mittwochabend hofft er auf den ersten Erfolg. Dass es gegen den TuS Ascheberg geht, kann für seine Mannschaft eine extra Motivation sein. „Man merkt, das Team ist heiß auf das Spiel. Jeder möchte gewinnen und ein Gemeindederby hat auch seinen eigenen Charakter“, gibt der Trainer zu.

Das letzte Testspiel gegen Landesligist BSV Heeren verloren die Blau-Gelben mit 3:5. „Unabhängig vom Ergebnis sah das schon gut aus und es war eine starke Leistung vom Team.“ Diese wollen die Gäste am Mittwoch bestätigen.

Jetzt lesen

Dass Herbern als Bezirksligist gegen den klassentieferen A-Ligisten Favorit ist, möchte der SVH nicht wissen. „Wir werden den Gegner respektieren und fokussiert sein. Auf keinen Fall werden wir Ascheberg unterschätzen“, sagte Mack. Personell steht dem Trainer ein voller Kader zur Verfügung. „Mit der gesamten Vorbereitung können wir zufrieden sein. Die Ergebnisse müssen jetzt aber stimmen. Wir wollen in die nächste Runde einziehen“, sagte der Coach.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt