Technischer Defekt stoppt Radsportler Jan Tschernoster

Radsport

Der Werner Radsportler Jan Tschernoster musste das Rudi-Altig-Race auf dem Nürburgring am Sonntag, 31. Juli, nach etwa der Hälfte der Distanz wegen eines technischen Defekts aufgeben. Der 19-Jährige fing sich einen Plattfuß im Vorderreifen ein.

WERNE

, 31.07.2016, 20:22 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Und der Materialwagen war zu weit weg, als dass eine Aufholjagd hinterher noch Sinn gemacht hätte“, so Tschernoster. Zwar fuhr er das Rennen noch weiter, kam aber nicht mehr in die Wertung.

Zum Zeitpunkt des Defekts lag Tschernoster aussichtsreich im Rennen. Ein kleines Grüppchen hatte sich abgesetzt, der 19-Jährige war jedoch teil einer rund 20-köpfigen Verfolgergruppe. „Wenn ich das Rennen normal hätte zu Ende fahren können, wäre eine Platzierung unter den ersten 20 sicher möglich gewesen“, so Tschernoster im Gespräch mit unserer Redaktion.

Den Sieg bei der Premiere des Rudi-Altig-Race sicherte sich Paul Voß (Team Bora-Argon 18) mit rund anderthalb Minuten Vorsprung auf seinen Teamkollegen Gregor Mühlberger.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt