Tennis: Herberner Damen halten Weste weiß

HERBERN Ein überaus erfolgreiches Wochenende verzeichnete die Tennisabteilung des SV Herbern. Die Herren 40 feierten in der Bezirksklasse einen ungefährdeten 7:2-Erfolg über den Baumberger TV Nottuln, der bereits nach den Einzeln mit 5:1 sicher war.

von Ruhr Nachrichten

, 17.06.2008, 16:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tennis: Herberner Damen halten Weste weiß

Lediglich Rainer Steffen konnte nicht punkten, während bei den Doppeln, die nach der klaren Führung umgestellt wurden, B. Grund/R. Steffen als einzige verloren.

SV Herbern: Grund 6:2, 6:0, K. Bockholt 6:3, 6:1, M. Hohenhövel 6:0, 6:0, W. Hohenhövel 6:2, 6:2, R. Steffen 4:6, 2:6, G. Howanietz 6:1, 6:1. Doppel: Grund/Steffen 2:6, 3:6, Hohenhövel/Howanietz 6:o, 6:o, Bockholt/Rother 6:2, 2:6, 7:6.

Weiter ungeschlagen sind die Breitensport-Damen. Beim BV Dorsten stand es nach den Einzeln 3:1. Ulla Teigel verlor knapp, während Vera Howanietz sowohl im Einzel als auch im Doppel mit Martina Gröne jeweils über drei Sätze gehen musste.

SV Herbern:  U. Teigel 5:7, 6:7, V. Howanietz 5:7, 6:2, 7:6, M. Gröne 6:1, 6:3, S. Brannekemper 6:0, 6:2.

Ebenfalls weiter ohne Niederlage sind die Damen 50, die sich bei der SG Sendenhorst ein überaus spannendes Duell lieferten. Die Einzel waren mit 2:2 ausgeglichen, Höhepunkte waren die Doppel, die beide über drei Sätze gingen und zugunsten der Herberner Damen entschieden wurden.

SV Herbern: M. Reher 1:6, 4:6, S. Eidecker 6:1, 6:4, U. Löcke 7:6, 6:1, K. Löcke 2:6, 4:6. Doppel: Reher/Eidecker 6:7, 6:4, 7:6, Löcke/Löcke 4:6, 6:3, 6:1.

Am Mittwoch (18. Juni)  findet um 11 Uhr auf der Herberner Anlage das letzte Meisterschaftsspiel der Herren Ü 65 gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Eggenscheid statt. Nach der knappen 2:4-Niederlage in Bad Laasphe eine fast unlösbare Aufgabe, zumal die Mannschaft von Verletzungen nicht verschont blieb und Jankowiak urlaubsbedingt nicht spielen kann.

Lesen Sie jetzt