Thivessen verteidigt den Titel in der Heimat

Tennis: Westfalenmeisterschaft

Titelverteidigung geglückt: Andreas Thivessen, Sportwart beim TC BW Werne und für den TC GW Frohlinde gemeldet, hat seinen Titel bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften verteidigt. In der Kategorie Herren 30 setzte sich Thivessen mit 7:5 und 6:2 gegen Michael Thiemann vom SV Münster 91 durch. Für Thivessen ist es der vierte Titel in der Halle in Folge.

WERNE

12.12.2016, 13:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Thivessen verteidigt den Titel in der Heimat

Zum vierten Mal hat Andreas Thivessen den Siegerpokal nach den Hallen-Westfalenmeisterschaften der Herren 30 überreicht bekommen.

„Mit dem Titelgewinn bin ich zufrieden, nicht aber mit meiner Leistung“, so der Werner Sportler. Nach eigener Aussage lag das zum einen an seinem verringerten Spiel- und Trainingspensum und an den langsamen Tennisbällen. „Da habe ich ab und an auch nicht richtig zum Ball gestanden. So kamen einige Faktoren zusammen, aber letztlich war der Titelgewinn ungefährdet“, so Thivessen, der in seiner Altersklasse auch schon Deutscher Vizemeister wurde.

Jüngstes Finale bei den Damen

Vor dem Finale hatte sich Thivessen im Halbfinale gegen den an drei gesetzten Alexander Hiller (TuS 59 Hamm) mit 6:4, 6:3 durchgesetzt. Bei den Herren gab es ebenfalls eine Titelverteidigung. Marvin Netuschil (Tennispark Versmold) siegte im Finale gegen Vincent Jänsch-Müller (Dorstener TC) 6:4, 6:3. „Mit meiner Leistung bin ich sehr zufrieden“, sagte der Titelverteidiger, „obwohl es mir keiner leicht gemacht hat.“

Bei den Damen gab es das jüngste Finale der Turniergeschichte. Die 16-jährige Linda Puppendahl vom THC im VfL Bochum traf auf die 14 Jahre junge Pauline Hirt vom TC Halver. Nach 6:4 und 6:0 holte sich Puppendahl erstmals den Titel. „Es ist ein schöner Erfolg und zugleich auch Motivation für mich“, sagte die gebürtige Hertenerin nach ihrem Sieg.

Lesen Sie jetzt