Thomas Kubiak wird neuer Trainer bei den Volleyball-Damen des TV Werne

Volleyball

Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne haben einen neuen Trainer gefunden. Thomas Kubiak kommt vom TV Gladbeck und übernimmt das Amt von Meistertrainer Jochen Schönsee.

von Juri Kollhoff

Werne

, 24.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Thomas Kubiak wird neuer Trainer bei den Volleyball-Damen des TV Werne

Die TVW-Kapitänin begrüßt Thomas Kubiak. Der Neu-Trainer der Volleyballerinnen kommt vom TV Gladbeck. © TVW

Thomas Kubiak wird der neue Trainer des Volleyball-Damen des TV Werne. Zuvor war er beim TV Gladbeck aktiv. Dort war der in Datteln wohnhafte B-Lizenztrainer in der Regionalliga und im erweiterten Trainerstab der 2. Bundesliga-Mannschaft tätig. Kubiak übernimmt das Amt von Jochen Schönsee, der nach der vergangenen Meistersaison nicht mehr weitermacht.

Kubiak war zuletzt nur noch im Jugendbereich des TV Gladbeck als Trainer aktiv und freut sich auf die neue Herausforderung in Werne. „Ich freue mich, wieder eine Mannschaft auf hohem Damenniveau zu trainieren. Das Konzept in Werne gefällt mir gut“, erklärt Kubiak. „Die Mannschaft hat einen sehr guten Zusammenhalt und ist offen für meine Ideen. Der Verein leistet ordentliche Jugendarbeit. Auch in der ersten Mannschaft möchte ich die jungen Talente gezielt fördern.“

Die Vorbereitung läuft bereits

Die Werner Aufsteigerinnen sind bereits in die Saisonvorbereitung gestartet. Aktuell stehen Stabilisationsübungen auf dem Plan, aber auch das Balltraining kommt nicht zu kurz. Ende August geht es dann mit den Vorbereitungsturnieren los. Dafür plant der neue Trainer des TV Werne die Stationen Schwerte, Höntrop und Bönen ein. Der Kader bleibt im Vergleich zur vergangenen Saison voraussichtlich fast identisch. Aktuell stehen 12 oder 13 Spielerinnen zur Verfügung – Kubiak möchte aber gern auf 14 aufstocken. Dass also noch neue Spielerinnen dazukommen, ist nicht ausgeschlossen.

Als Saisonziel hat die Mannschaft erstmal im Sinn, den Klassenerhalt so früh wie möglich festzumachen. „Die Klasse zu halten ist natürlich unser primäres Ziel. Das wird nicht leicht sein, aber sollten wir das frühzeitig schaffen, dann werde ich die jungen Spielerinnen und Talente noch mehr ins Spiel integrieren“, erklärt Kubiak vorausblickend. Darüber hinaus setzt Kubiak auf Langfristigkeit, kann sich also gut vorstellen, über die Saison hinaus beim TV Werne bleiben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt