Tischtennis-Herren des WSC steigen als Tabellendritter auf

Tischtennis

Nachdem schon die Tischtennis-Herren des SV Herbern in die Bezirksklasse aufgestiegen sind, tut es ihnen das Team des WSC gleich. Und das, obwohl sie lediglich Tabellendritter sind.

Werne

, 22.05.2020, 11:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Renée Bieder und die Herren des Werner SC zeigten eine starke Saison.

Renée Bieder und die Herren des Werner SC zeigten eine starke Saison. © WSC

Jetzt ist es amtlich: Die erste Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung des Werner SC steigt auch als Tabellendritter noch auf. Diesen Umstand verdanken die Herren den Kollegen aus der Nachbargemeinde Nordkirchen, die leider aus personellen Gründen Ihr Recht als Meister direkt aufzusteigen nicht wahrnehmen möchten.

Jetzt lesen

Die WSC-Sechs wollten eigentlich regulär die Saison als Gruppenzweiter abschließen und direkt aufsteigen, aber Corona machte den Spielern des WSC einen Strich durch die Rechnung. Trotzdem erreichten sie durch den Rückzug des FCN ihr großes Ziel.

Rückkehr von Renée Bieder bringt Aufwind

Die WSC-Herren erspielten in der Hinrunde noch einen zweiten Tabellenplatz und die Zuversicht war groß, als der ehemalige TTC Werne-Spieler Renee Bieder zu den WSC Herren wechselte. Renee Bieder ist ein Eigengewächs des WSC Vorläufers Sportfreunde Werne, der schon als Jugendlicher im Westen das Tischtennis spielen erlernte.

Jetzt lesen

Nach 32 Jahren kehrte er zur Winterpause zurück, zu den Wurzeln seiner Jugend und wurde herzlich aufgenommen. Sportlich hatte er erst einige Probleme sich zu etablieren, aber zum Schluss der Spiele avancierte er zum sicheren Punktelieferant im unteren Paarkreuz.

Mit Matthias Holtmann und Luca Bröker wurde Renee Bieder zudem Kreis- und Bezirkspokalsieger und man qualifizierte sich für die Westdeutschen Pokalmeisterschaften. Leider verhinderte Corona die Austragung des Turniers, sodass der Aufstieg in die Bezirksklasse ein kleines Trostpflaster ist.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt