Knappe Niederlage für die Werner Handball-Damen, sicherer Sieg für die Männer

Handball

Die TVW-Handballer setzen sich souverän mit zehn Toren Vorsprung beim Lüner SV durch, während die Werner Frauen zu Hause gegen den Tabellenführer aus Bergkamen verlieren. Es war hauchdünn.

Werne

, 27.01.2019, 19:02 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ira Schoeße machte für den TV Werne gegen Bergkamen ein starkes Spiel.

Ira Schoeße machte für den TV Werne gegen Bergkamen ein starkes Spiel. © Marc-Andre Landsiedel

Das war mehr als ärgerlich! Die Handballerinnen des TV Werne verlieren am Samstagabend knapp mit 21:22 gegen die jetzt an der Landesliga-Spitze stehenden Gäste aus Bergkamen.

Frauen, Landesliga

TV Werne – HC TuRa Bergkamen II

21:22 (9:11)

Beim Stand von 20:22 für Bergkamen und noch einer Minute Spielzeit auf der Uhr nahm TVW-Trainer Fabian Schwenk eine Auszeit – und stellte seine Mädels genau richtig ein: Er ließ Torhüterin Ira Schoeße, die eine starke Partie spielte, auf der Bank und brachte eine siebte Feldspielerin.

Die TVW-Mädels tankten sich durch die Abwehr der Gäste und wurden mit einem Siebenmeter belohnt, den Sarah Stengl eiskalt verwandelte. Noch 30 Sekunden auf der Uhr. In der Abwehr erkämpften sich die Wernerinnen beim Stand von 21:22 auch noch den Ball, vorne reichte es aber nicht mehr für den Ausgleich, Fabian Schwenk haderte auch einen Tag nach dem Spiel noch mit den Unparteiischen: „Bei unserem letzten Einwurf hat Bergkamen den Anstand nicht eingehalten, aber das haben die Schiris anders gesehen.“

Starke Leistung macht Mut

Es nützte nichts – die zwei Punkte gingen nach Bergkamen. Die starke Leistung der TVW-Mannschaft macht aber Mut für die kommenden Spiele. Wenn seine Mädels in Zukunft so stark auftreten würden wie gegen Bergkamen, „werden noch einige Punkte nach Werne gehen“, so Fabian Schwenk. Ebenfalls ein positives Zeichen für die nächsten Spiele: Daniela Theisen zeigte in ihrem ersten Meisterschaftsspiel für den TVW eine gute Leistung und übnernahm auf Rückraummitte gleich Verantwortung.

TV Werne: Schoeße, Truppat – Siebels, Lang (2), Przybilla (4), Schindelbauer (3), Drohmann, Hillebrand (1), Schöpper (3), Majchrzak (1), Stengl (4/3), Theisen (2), Hins (1), Heinrich

Bezirksliga Hellweg

Lüner SV – TV Werne

26:36 (10:21)

Sichere Kiste bei den TVW-Männern: Mit zehn Toren (26:36) setzte sich das Team von Axel Taudien, der krankheitsbedingt durch seinen Co-Trainer Jens Müller vertreten wurde, gegen den Lüner SV durch.

In der ersten Halbzeit kassierten die Werner nur zehn Gegentore, das hatten sie ihrer starken Leistung hinten zu verdanken: „Die Abwehr war in der ersten Hälfte sensationell, wir haben dann viele Tore über schnelle Gegenstöße erzielt“, erklärte Müller das 21:10-Halbzeitergebnis. Überhaupt war der Co-Trainer sehr zufrieden mit der Leistung seiner Jungs, da konnte er ihnen auch verzeihen, dass die zweite Halbzeit 15:16 verloren ging. „Wenn du so hoch führst, schleichen sich nunmal Fehler ein“, so Müller.

Extra-Lob bekamen Tobias Jäger, der sich gleich 12 Mal in die Torschützenliste eintragen konnte und Torhüter Jonas Ganswind. Der A-Jugendliche war als zweiter Towart für Fabian Rensmann mit nach Lünen gefahren und durfte eine ganze Halbzeit zwischen die Pfosten. „Er hat einen richtig guten Job gemacht“, lobte Jens Müller. Nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel des Jahres ließen die TVW-Handballer den Abend noch gemeinsam bei einem Bierchen ausklingen - so kann es weiter gehen für den TVW.

TV Werne: Wulfert, Ganswind – T. Schüttpelz (1), Nadrowski (4), Gröblinghoff (2), Berg (5), Leidecker, Jäger (12/8), Strunck (2), Hüttemann (3), Thiemann (1), Most (3), F. Schüttpelz (2), Schneider (3)

Lesen Sie jetzt