TVW-Mädels belohnen sich nicht für gute Leistung

Handball Landesliga

Die Landesliga-Damen hatten Tabellenführer Haltern am Rand einer Niederlage. Am Ende fehlte ein wenig das Glück. Und die Tabellensituation im Keller wird nach dem 18. Spieltag bedrohlicher.

Werne

, 17.03.2019 / Lesedauer: 3 min
TVW-Mädels belohnen sich nicht für gute Leistung

Myriam Hins hatte am Ende Pech beim Abschluss: Sie verwarf einen Sieben-Meter. © Helga Felgenträger

Die Landesliga-Handballerinnen des TV Werne haben sich gegen Tabellenführer Haltern-Sythen nicht für eine hervorragende Leistung belohnt. Der Favorit setzte sich am Ende etwas glücklich mit 29:26 (13:14) durch.

Damen, Landesliga

Haltern-Sythen – TV Werne 29:26 (13:14)

Nach dem 18. Spieltag hat sich die Situation für die Werner Damen verschärft – nicht nur durch die eigene Niederlage. Konkurrent Soester TV gewann mit 27:14 beim SV Teutonia Riemke. Damit gerät das rettende Ufer für Werne ein wenig außer Blick, war der auf dem ersten Abstiegsrang stehende TVW doch noch vor dem Wochenende punktgleich mit Soest.

Aufbauen dürfte die TV-Mädels aber die gute Leistung gegen Haltern, auch wenn sie sich am Ende davon nichts kaufen können. „Kämpferisch und spielerisch kann ich den Mädels keinen Vorwurf machen. Im Gegenteil: Von der Moral her war das eine Top-Leistung“, sagt TVW-Coach Fabian Schwenk. Seine Truppe ging sogar mit einer Führung in die Pause (14:13).

Werne bleibt imm am Gegner dran

Nach dem Seitenwechsel drehte sich zwar das Blatt, doch Haltern konnte seinerseits die Führung nicht über ein, zwei Treffer hinaus ausbauen. Werne bleib immer dran, verkürzte und egalisierte das Ergebnis immer wieder.

Drei Minuten vor dem Ende lag der Spitzenreiter der Landesliga mal wieder mit einem Treffer vorn (27:26). Da bekam Werne einen Sieben-Meter zugesprochen – doch Myriam Hins warf den Ball an den Pfosten. „Letztendlich fehlte uns auch das Quäntchen Glück“, sagt Schwenk. Haltern erzielte im Gegenzug das 28:26 und am Ende auch noch das 29:26.

Spielfreies Wochenende

Die Wernerinnen haben jetzt am kommenden Wochenende spielfrei. Ob die lange Pause ein Vorteil ist, da ist sich Coach Fabian Schwenk noch unschlüssig: „Klar, wir haben mehr Zeit, uns vorzubereiten. Aber nach so einem guten Spiel will man eigentlich sofort wieder spielen“, so Schwenk. Und der nächste Gegner heißt: TV Wanne – der abgeschlagene Tabellenvorletzte. Da muss dann auf jeden Fall ein Sieg her.

TV Werne: Truppat, Schöße - Siebels (2/2), A. Majchrzak (1), Stengel (4), Hins (6/1) Drohmann (2), X. Majchrzak, Heinrich (2/1), Theisen (6/1), Goletz, Hillebrand (3)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt