Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TV Werne vor zwei schweren Spielen

Handball

Die Voraussetzungen könnten unterschiedlicher nicht sein. Während die Handball-Herren des TV Werne befreit aufspielen können, steigt der Druck bei den Damen.

Werne

, 14.03.2019 / Lesedauer: 2 min
TV Werne vor zwei schweren Spielen

Janina Schöpper fehlt den TVW-Damen beim Spiel gegen den Tabellenführer Haltern. © Helga Felgenträger

Damen, Landesliga

Haltern-Sythen – TV Werne

Die Handball-Damen sind am vergangenen Spieltag auf einen Abstiegsplatz gerutscht. Coach Fabian Schwenk gab sich anschließend kämpferisch und meinte, jetzt müsse um jeden Punkt gefightet werden. Denn: „Wir haben schon zu viele Punkte liegen gelassen. Auch jetzt am vergangenen Spieltag gegen Oespel (24:27, Anm. d. Red.)“, sagte Schwenk. Er zog allerdings auch etwas Positives aus der vergangenen Partie: „Das Spiel gegen Oespel hat uns gezeigt, dass wir vom Leistungsniveau in die Landesliga gehören.“

Um in der Liga zu bleiben, sollen also schnellstmöglich Zähler her. Und ausgerechnet jetzt müssen die Wernerinnen am Samstag, 16. März, um 17.30 Uhr zum Tabellenführer Haltern (Holtwickerstraße 3, 45721 Haltern). „Wir wollen versuchen, Haltern so lange wie möglich zu ärgern und auf Schlagdistanz zu halten“, so Schwenk. Nicht mit dabei in Haltern sind Janina Schöpper (Urlaub) und Melina Kalwey (privat verhindert).

Bezirksliga

TV Werne – Hammer SC 2008

„Absteigen können wir nicht mehr“, sagt TVW-Coach Axel Taudien und lacht. Sein Team ist Tabellendritter, hat drei Zähler Vorsprung auf Rang vier. „Alles, was jetzt kommt, macht Spaß“, so Taudien. Spaß ja, aber es warten auch noch harte Partien auf die Werner Bezirksliga-Handballer.

So wie das Heimspiel in der Linderthalle zum Beispiel am Samstag, 16. März, um 19 Uhr gegen den Hammer SC 2008. „Die spielen aus einer sicheren Deckung heraus schnelle Konter. Hamm hat eine gute Mannschaft“, erklärt Taudien. Das Hinspiel gewann seine Truppe in der letzten Minute durch das Tor zum 31:30 durch Tizian Schneider.

Im Rückspiel fehlen beim TVW eben jener Tizian Schneider (Knie), David Leidecker (Rücken), Fabian Rensmann (Urlaub) und Jonas Hüttemann (Knie). „Wir müssen schauen, ob wir den Kader mit A-Jugendlichen oder Spielern aus der Reserve auffüllen“, so Taudien.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt