TV Wernes Herren sammeln ersten Auswärtspunkt - Frauen verlieren beim Tabellenletzten

Handball

Im Nachbarschaftsduell gegen HC TuRa Bergkamen II verpasst der TV Werne den ersten Saisonsieg knapp. Die Landesliga-Damen unterliegen dem Tabellenletztem Bochumer HC.

Werne

, 19.01.2020, 21:10 Uhr / Lesedauer: 2 min
TV Wernes Herren sammeln ersten Auswärtspunkt - Frauen verlieren beim Tabellenletzten

Die Handballer des TV Werne um Trainer Axel Taudien (r.) trennten sich vom Tabellen- und Derby-Rivalen HC TuRa Bergkamen 23:23. © David Döring (A)

Bezirksliga
HC TuRa Bergkamen II - TV Werne 23:23 (10:14)

In fremder Halle erwischte der TVW einen guten Start. Zur Halbzeit erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Axel Taudien einen Vier-Tore-Vorsprung, der erste Auswärtssieg der laufenden Spielzeit schien in greifbare Nähe zu rücken. „Zur Halbzeit sah es noch ganz gut aus“, berichtet der Coach. „Dann hatten wir aber noch eine kleine Schwächephase, woraufhin Bergkamen zwischenzeitlich mit zwei Toren geführt hat. Aber das haben wir noch in Unterzahl aufgeholt, das war schon besser als gegen Dolberg (25:28-Niederlage am vergangenen Spieltag, d. Red.)“, so Taudien.

Es entwickelte sich ein abwechslungsreiches Duell zwischen den Tabellennachbarn. Bis in die Schlussminute blieb es hochspannend. „Wir haben noch im letzten Angriff mit einem Tor geführt, und dann hat der Gegner auch noch eine Zwei-Minuten-Strafe bekommen“, berichtet Taudien. „Daraufhin waren wir in Überzahl, haben dann aber die Gelegenheit nicht genutzt und falsche Entscheidungen getroffen.“

Jetzt lesen

Ein Stürmerfoul der Werner führte zu einem Freiwurf für Bergkamen, der in einem Siebenmeter für die Gastgeber und einer Roten Karte für den TVW mündete. Den Siebenmeter verwandelten die Gastgeber, das 23:23 fiel buchstäblich in letzter Minute.

Obwohl die Werner denkbar unglücklich und spät den Ausgleich hinnehmen mussten, war Trainer Taudien nach dem Spiel nicht unzufrieden. „Im Großen und Ganzen haben wir in der ersten Halbzeit gut gespielt und auch geführt. Und als der Gegner in Führung gegangen ist, haben wir nicht die Köpfe hängen lassen wie gegen Dolberg“, erläutert Taudien. „Wir haben jetzt den ersten Auswärtspunkt geholt, darauf kann man aufbauen. Alles andere muss mman abhaken und wir lernen daraus.“

Durch die Punkteteilung bleiben die Werner in der Tabelle mit 9:15 Punkten auf Rang neun, dicht gefolgt von den Bergkamenern mit 8:16 Zählern auf Platz zehn.

Landesliga
HC Bochum - TV Werne 30:26 (17:14)

Dieses Vorhaben ging am Sonntagnachmittag nicht auf. Vom Anpfiff an gingen die Bochumerinnen in Führung und verteidigten diese konsequent. Erst in der 20. Minute gelang dem TVW der Ausgleich zum 10:10, Sarah Stengl (13 Tore/acht verwandelte Siebenmeter) brachte die Lippestädterinnen keine zwei Minuten später zum 11:10 in Front – es sollte das erste und letzte Mal in dieser Partie bleiben. Die Bochumerinnen hielten den Druck hoch und setzten sich nach dem 13:13 in Minute 27 ab. „Wir haben es in der Deckung nicht geschafft, den Zugriff zu bekommen und Tore zu verhindern“, berichtet Trainerin Beate Przybilla.

In der 40. Minute kamen die Wernerinnen noch einmal auf 20:22 heran, doch enger wurde es nicht mehr. Zu den Defensiv-Problemen gesellte sich aber auch noch eine schlechte Chancenverwertung, „sodass die Niederlage leider auch in Ordnung geht so“, gibt Przybilla zu.

Durch ihren vierten Saisonsieg geben die Gastgeberinnen die Rote Laterne an den TV Wickede-Ruhr ab und rücken auf den zehnten Rang auf. Auf Platz neun liegen die Wernerinnen, die nun nur noch einen Zähler Vorsprung auf den Bochumer HC haben.

TVW: Kalwey, Leder – Schöpper 3, Nordlohne, Goletz, Stengl 13/8, Przybilla 3, Drohmann 4, Buschmann 2, X. Majchrzak, Jandt, Vondermaßen, Schindelbauer 1, Siebels

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt