TVW-Damen siegen spät / Herren souverän

Handball

Die Damen des TV Werne haben am Samstag gegen den Tabellenvorletzten SG Handball Hamm III eine peinliche Niederlage in der Schlussphase verhindern können. Die Kreisliga-Herren des TV Werne haben ihr Spiel im Schongang gegen die harmlose Mannschaft aus Heeren gewinnen können.

WERNE

22.02.2015 / Lesedauer: 4 min
TVW-Damen siegen spät / Herren souverän

Arabella Majchrzak (l.) trug sich mit fünf Treffern in die Torschützenliste ein.

Damen-Bezirksliga TVW - Handball Hamm III 25:22 (11:15)

Die Werner Damen, die ohne ihre Spielerinnen Miriam Siebels (erkrankt) und Stefanie Goletz (Arbeit) antreten mussten, kamen nicht gut in die Partie. Zwar konnten sie die eigenen Chancen zunächst noch nutzen, ließen die Damen aus Hamm allerdings auch immer wieder zum Torerfolg kommen. Bis zum Stand von 5:5 blieb die Partie sehr ausgeglichen. Anschließend spielten die Gastgeberinnen zunehmend unkonzentrierter. Hamm machte das Spiel schnell, meist zu schnell für den TVW. Die Ballverlustquote der TV-Damen war fast unterirdisch. So gingen die Gäste aus Hamm hochverdient mit einer 15:11-Führung in die Pause. „In der Halbzeit gab es eine ordentliche Standpauke für das gesamte Team. Wir haben zu viele Fehler gemacht und Hamm aufgebaut“, erklärte TVW-Trainer Hansjoachim Nickolay.

Späte Aufholjagd

Im zweiten Durchgang blieb es vorerst beim alten Bild. Hamm traf und Werne zog nach. Erst ab der 40. Minute begannen der TVW mit der Aufholjagd. Fünf Minuten später machten die Wernerinnen ihre Fehler aus der ersten Halbzeit dann endgültig wett und glichen zum 20:20 aus.

Zum ersten Mal in der Partie lief es richtig bei den TVW-Damen. Trotzdem blieb die Partie umkämpft. Jedoch stand die Werner Defensive deutlich besser und auch TV-Spielerin Janina Schöpper traf gleich fünf mal in Serie. Bis zum Ende der Partie blieben die Gastgeberinnen dann die deutlich bessere Mannschaft. So verbuchten die Werner am Ende einen knappen, aber verdienten 25:22-Sieg. TVW-Coach Nickolay war am Ende zufrieden: „Es war gut, wie wir in der zweiten Hälfte aufgeholt haben. Das Spiel hätten wir auch nicht verlieren dürfen.“ Somit festigt der TVW Platz drei in der Bezirksliga-Tabelle.

TEAM UND TORE TVW: Leder - Schöpper (9), Dröge (7), A. Majchrzak (5), X. Majchrzak (2), Michalski (2), Fuhsy, Schulz, Klaes

 

Herren-Kreisliga TVW - Heeren II 31:13 (15:6)

Schnell wurde den Zuschauern in der Linderthalle am Samstag klar, wer als Sieger vom Platz gehen wird. Bereits nach 15 Minuten führten die Gastgeber aus der Lippestadt deutlich mit 9:4. Werne spielte von Beginn an stark und ließ den Gästen kaum Räume. Heeren kam mit der defensiven 6:0-Abwehr der TVW-Mannschaft nicht zurecht und machte deshalb häufig Fehlpässe, die meistens in einem Konter samt Torerfolg der Werner endeten.

Besonders treffsicher in Durchgang eins zeigten sich die Werner Rückraumspieler Fabian Brocke (vier Treffer) und Jonas Thiemann (drei Treffer). Bis zur Halbzeit bauten die Gastgeber ihren Vorsprung weiter aus und gingen mit einer klaren 15:6-Führung in die Pause. „Für uns war es wichtig, dass das Team in der zweiten Hälfte so konzentriert weiterspielt und nicht aufhört, weil man sich zu sicher ist“, erklärt TVW-Trainer Bernd Hüttemann. Diese Befürchtung löste sich in der zweiten Hälfte schnell in Luft auf. Der TV Werne machte weiter Tore und ließ den Gästen aus Heeren nur das Nachsehen. Lange Zeit sah es so aus, als könnten die Werner in dieser Partie weniger als zehn Gegentreffer kassieren, was vor allem an der bärenstarken Leistung von Torhüter Fabian Rensmann lag.

Schlusspunkt durch Torwart

Doch in einem kurzen Moment der Unkonzentriertheit schafften es die Spieler aus Heeren wieder öfter zu Torerfolgen. Diese spielten für das Ergebnis allerdings keine Rolle mehr. Kurios wurde es dann in der letzten Minute, als der TVW noch einen Siebenmeter zugesprochen bekam. Das Werner Team forderte sofort seinen starken Schlussmann Fabian Rensmann auf, diesen zu werfen – mit Erfolg. Rensmann sorgte für den letzten Treffer der Partie und somit für den 31:13-Endstand. „Ich bin zufrieden mit der Leistung. Positiv war heute auch, dass jeder seine Einsatzzeit bekommen hat“, resümierte Wernes Coach Bernd Hüttemann. Werne steht nach dem Sieg weiterhin auf Platz fünf mit zwei Punkten Rückstand auf Heeren II bei einem Spiel weniger.

TEAM UND TORE TVW: Rensmann (1) Wulfert - Thiemann (5), Berg (4), Brocke (4), Abdinghoff (4), Havers (3), Schroer (3), Most (3), Bade (2), Gröblinghoff (1), Gründken (1), Müller

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt