Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TVW-Damen wollen für Trainer Wilmsen gewinnen

Volleyball: Oberliga

Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne empfangen beim letzten Spieltag der Saison die SG FdG Herne. Gleichzeitig ist es auch das letzte Spiel für Trainer Rolf Wilmsen, der nach sieben Jahren den TVW verlassen wird.

WERNE

07.04.2017 / Lesedauer: 3 min
TVW-Damen wollen für Trainer Wilmsen gewinnen

Wernes Trainer Rolf Wilmsen (l.) will den Gegner nicht unterschätzen.

Volleyball: Oberliga, Frauen TV Werne – SG FdG Herne Samstag 19 Uhr, Linderthalle, Kardinal-von-Gaalen-Straße, 59368 Werne

Mit der Zielsetzung, einen Platz unter den Top-Fünf-Mannschaften zu erreichen, in die Saison gestartet, sah es für die Werner Volleyballerinnen lange danach aus, als könnten sie dieses Ziel deutlich übertrumpfen. Aufgrund einiger Niederlagen in Folge aus den vergangenen Wochen ist das Team nun aber auf den sechsten Platz abgerutscht. Das letzte Saisonspiel gegen die neuntplatzierten Herner muss Werne gewinnen, um wieder einen Platz nach oben zu klettern.

Herne wird ehrgeizig dagegenhalten, denn mit einem Sieg könnte die Spielgemeinschaft noch den ungeliebten Abstiegsrelegationsplatz verlassen.

Das Werner Team von Bronek Bakiewicz und Rolf Wilmsen tritt nicht komplett an, denn Kapitänin Annika Böhle muss aus privaten Gründen passen. Ob Libera Theresa Rottmann aufläuft, entscheidet sich erst kurz vor Spielbeginn. Sie laboriert an einer Fußblessur. Aufgrund des Fehlens von Böhle nehmen Mira Struwe und Jana Reininghaus die Mittelpositionen ein. Taktisch stellt sich Werne darauf ein, seine Vorteile über die Mittelposition konsequent zu nutzen und im Aufschlag clever zu agieren. Im Klartext heißt das, die Bälle möglichst weit in die linke Spielfeldhälfte der Herner und damit in den Rücken der Zuspielerin aufzuschlagen.

In der Hinrunde gab es einen deutlichen 3:0-Sieg für den TVW. Diesmal schätzt das Trainergespann das Aufeinandertreffen als ausgeglichener ein. Zum einen muss Herne gewinnen und zum anderen befand sich der TV Werne in der Hinrunde in bestechender Form, die er nicht über die ganze Saison halten konnte. Es könnte also durchaus ein Spiel auf Augenhöhe werden, das bis in den fünften Satz geht. Der TV Werne tritt ähnlich motiviert wie sein Gegner an. Nicht nur, weil das Team die Saison mit einem Sieg beenden möchte. Es geht auch darum, den langjährigen Weggefährten Rolf Wilmsen mit einem Erfolg zu verabschieden.

Anlässlich des Saisonabschlussspiels sorgt der TV Werne für den passenden organisatorischen Rahmen und bietet seinen Fans musikalische Unterhaltung und eine Tombola.

Lesen Sie jetzt