U16-Mädels scheiden in Quali um die Westdeutsche Meisterschaft aus

TV Werne

WERNE Gefrustet und enttäuscht kamen die Jugendlichen von Trainerin Helena Holtmann aus Münster zurück. Mit dem dritten Platz in der Gruppe sind die TV-Mädchen aus dem Rennen um die Westdeutsche Meisterschaft ausgeschieden. Und das nur hauchdünn.

von Von Elias Holtmann

, 12.01.2010, 16:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lachende Gesichter, trotz bitterer Enttäuschung: Die U16 Mädchen schieden in der Qualifikation aus.

Lachende Gesichter, trotz bitterer Enttäuschung: Die U16 Mädchen schieden in der Qualifikation aus.

Schon im letzten Jahr scheiterten dieselben Mädchen mit nur einem einzigen Ballpunkt am Weiterkommen, diesmal war es kaum anders. Gegen Münster und Erkelenz lieferten sich die Wernerinnen ausgeglichene Partien, die jeweils im Tie-Break entschieden wurden. Und auch dort, kam es erst im allerletzten Augenblick zur Niederlage. "Nur wer seine Eigenfehlerquote im Griff hatte, hat hier gesiegt", kommentierte Holtmann. "Leider waren das nicht wir". Denn im den wichtigen Schlussmomenten versagten den TVern die Nerven. Nach den beiden Niederlagen stand schon fest, dass Werne nicht weiterkommen wird. Ohne Druck dann, war Olfen kein wirklicher Gegner mehr. Hier brachten es die Werner Mädchen sogar fertig, keinen einzigen Aufschlag zu verschlagen. Allerdings war es da zu spät.

USC Münster - TV Werne 2:1 (25:23,23:25,15:12) Erkelenzer TV - TV Werne 2:1 (25:23,23:25,15:13) SuS Olfen - TV Werne 0:2 (15:25,5:25)

TV Werne: Bille, V. Hochmüller, M. Hochmüller, Böttger, Kardell, Grewe, Wenner, Baumeister, Casper

Lesen Sie jetzt