Verbandspläne: Mit "Antrag online" Spielerpässe schnell bearbeiten

Fußball

Der Fußballverband Westfalen (FLVW) geht einen weiteren Schritt richtig papierlose Verwaltung: Mit dem Service "Antrag online" sollen Spielerpässe ab März 2012 online beantragt werden können. Den entsprechenden Beschluss brachte das Präsidium des FLVW am Dienstag auf den Weg.

WERNE

10.11.2011, 11:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Verbandspläne: Mit "Antrag online" Spielerpässe schnell bearbeiten

"Da das System die Eingaben automatisch auf Vollständigkeit und Richtigkeit prüft, werden Erfassungsfehler erheblich reduziert. Die Vereine sparen Zeit und Kosten", teilte der Verband mit.  In den Fußballverbänden Württemberg, Baden und Schleswig-Holstein sei das System bereits erfolgreich im Einsatz. Künftig sollen alle 21 Landesverbände des Deutschen Fußball-Bundes mit dem System arbeiten. „Antrag online ist ein ganz wichtiger Schritt für einen serviceorientierten Verband“, konstatiert Manfred Schnieders, Vizepräsident Fußball des FLVW. Etwaige Fehlerquellen würden beseitigt, sodass das Projekt „mit Sicherheit die Reife hat, um auch beim FLVW eingeführt werden zu können“, glaubt Reinhold Spohn, Vorsitzender des Verbands-Fußball-Ausschusses.

Über den Fahrplan zur Umsetzung von „Antrag online“ will der FLVW in Kürze informieren. Ausführliche Informationen zum Leistungsumfang des Moduls stehen schon jetzt im Internet.

Lesen Sie jetzt