Volleyball: Erfolgreicher Unterbau - Erfolge für die TV-Teams

WERNE Erneut standen die Reserve-Teams des TV Werne der "Ersten" in Nichts nach und feierten souveräne Heimsiege.

von Von Diana Fante

, 27.10.2008, 18:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trainiert jetzt bei der Ersten: Katja Beinborn.

Trainiert jetzt bei der Ersten: Katja Beinborn.

Bezirksliga

TV Werne II - TV Hörde 3:1 (26:24, 19:25, 26:24, 25:11)

Schwerer als erwartet tat sich der TV gegen das junge Team aus Hörde. Die Dortmunderinnen präsentierten sich in den ersten drei Sätzen auf Augenhöhe. Dabei bekamen die heimischen Damen besonders die starken Außenangriffe des Gegners nie richtig in den Griff. Nach einem schlechten Start mit einem 2:8-Rückstand lief es besser, Werne glich aus. Auch im dritten Durchgang lag der Gast mit 11:3 vorne.

Doch die TV-Damen bewiesen Moral und Durchhaltevermögen und sicherten sich so die erneute Satzführung. "Am Ende haben wir uns als das erfahrenere Team durchgesetzt", freute sich Trainer Marco Füllner.

AUFSTELLUNG: TV Werne: Böhle, Dellwig, Jäger, Kersting, Nentwig, Rottmann, K. Schuhmacher, S. Schuhmacher, Tembaak, Uebbert

Bezirksklasse Damen

TVW III - TuS Weddinghfn. 3:1 (25:21,25:14,16:25,28:26)

TV-Trainer Purzner sah einen Überraschungssieg seiner Mannschaft. Der Favorit Weddinghofen geriet durch die druckvollen TV-Aufschläge ins Hintertreffen. Beflügelt davon, den TuS in die Schranken gewiesen zu haben, ging nun alles leicht von der Hand. Besonders die Angriffe von Katja Beinborn waren für den Gast nicht zu parieren. Die beeindruckende Vorstellung brachte dem Nachwuchstalent jetzt eine Einladung zum Training der Regionalligadamen.

Zwei Satzbälle des Gastes wehrten sie ab, ihren eigenen Matchball aber verwandelten sie souverän. Damit sind die TVer an Weddinghofen vorbeigezogen und belegen den dritten Tabellenrang.

AUFSTELLUNG: TV Werne: Beinborn, Hegemann, Hochmüller, Kresimon, Overhage, Patzdorf, Leitz, Radtke, Simon, Tembaak

Kreisliga Damen

TV Werne IV - TVG Kaiserau 3:0 (25:11,25:7,25:18)

Vom ersten Ballwechsel an beeindruckte das Team von Maik Wlodarsch den Gegner. Abgesehen von einigen Flüchtigkeitsfehlern im dritten Spielabschnitt, ließen die weit überlegenen TVer dem TVG Kaiserau nie eine Chance. Wlodarsch brachte den gesamten 12er Kader. Für den verlustpunktefreien TV Werne gibt der Coach ein klares Ziel vor: Aufstieg.

Lesen Sie jetzt