Volleyball: TV müht sich zum Arbeitssieg über Absteiger Senden

WERNE Hauptsache die Punkte. "Wir gehen momentan auf dem Zahnfleisch, gut das wir das kommende Wochenende spielfrei haben", macht Coach Purzner sich Sorgen um sein ausgelaugt wirkendes Team. So war auch der Gesamteindruck der TVer in der Begegnung in Senden. Der schon als Absteiger feststehende Gastgeber hatte hier nichts mehr zu verlieren.

von Von Diane Fante

, 03.02.2008, 19:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hanna Rosenthal vom TV Werne findet hier eine Lücke in der Sendener Abwehr.

Hanna Rosenthal vom TV Werne findet hier eine Lücke in der Sendener Abwehr.

ASV Senden - TV Werne 1:3 (20:25,14:25,25:22,15:25) - Besonders die starken Aufschläge der Sendener machten dem TV Werne schwer zu schaffen. Die eigene Annahme und Feldabwehr wackelte doch erheblich. Aber auch die übrigen Mannschaftsteile blieben ein weiteres Mal unter ihrem Niveau.

 Die Eigenfehlerquote, insbesondere bei den Aufschlägen, stieg rapide an und brachte die Wernerinnen gelegentlich völlig aus ihrem Konzept. Zum Beispiel bei der 20:18 Führung für den TV im dritten Durchgang. Da reichten fünf Minuten absolute Konzentrationslosigkeit um Senden in seiner Aufschlagserie zu bestärken und den Satz zu verschenken. Tine Holthoff war in diesem Match die einzige die an ihre Normalform heranreichte.

 

TV Werne: Engel, Holtmann, Holthoff, Krock, Reininghaus, Rosenthal, Witte, Damanski, Jäger

Lesen Sie jetzt