Wer ist für den Erfolg des Werner SC mitverantwortlich? Das Trio hinter dem Team

rnWerner SC

Der Werner SC ist das erfolgreichste Team in der Landesliga. Nach Abstiegskampf in der vergangenen Spielzeit, wird diese Saison oben mitgespielt. Drei Personen sind dafür mitverantwortlich.

Werne

, 18.09.2019, 08:03 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sechs Spiele, sechs Siege. 18 Tore geschossen, im Schnitt also drei pro Spiel. Nur zwei Gegentore. Der Werner SC ist momentan das Team der Stunde in der Landesliga 4. Wer trägt dafür neben der Mannschaft die Verantwortung?

Lars Müller: Müller hat etwas verändert bei den Wernern. Das bestätigen alle im direkten Umfeld. Es sind keine großen Knöpfe, die der frühere Fußball-Profi gedrückt hat. Dafür aber sehr wichtige Knöpfe. Er hat den Werner SC nun deutlich offensiver ausgerichtet, lässt das Team früher pressen. Die Gegner werden so schneller unter Druck gesetzt, Ballgewinne in der gegnerischen Hälfte provoziert und so früh Chancen kreiert. Das zahlt sich aus.

Ein großer Unterschied zur vergangenen Spielzeit, als die Werner deutlich tiefer standen. Hinzu kommt der große Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft, der von allen angepriesen wird. Auch Müller trägt da seinen Teil zu bei, wenn er auch nach gewonnen Spielen noch etwas mit der Mannschaft unternimmt. Hinzu kommt, dass die Zusammenarbeit mit seinem neuen Co-Trainer Joel Simon bislang sehr gut funktioniert.

Kurtulus Öztürk: „Kutte“ ist mitverantwortlich für den Erfolg des Werner SC. Öztürk hat den WSC damals in die Landesliga geführt, ist nach seinem Abgang aber als externer Berater erhalten geblieben. Der 39-Jährige holt dem WSC neue Spieler. Wenn sich Öztürk Spiele in der Umgebung anguckt, hält er stets Ausschau nach neuen Spielern für seinen alten Klub.

Öztürk weiß, wo angesetzt werden muss, welche Spieler geholt werden müssen. Bemerkbar macht sich das in dieser Transferperiode, als nur vier neue Spieler vorgestellt wurden. Das Team der Werner wurde nur punktuell verstärkt. Öztürk selbst hält sich aber zurück mit seiner Verantwortung für den WSC-Erfolg. „Was heißt mein Anteil? Mein Anteil ist, wenn ich weiß, wo Spieler benötigt werden“, erklärte er.

Thomas Overmann: Die gute Seele des Werner SC. Overmann lebt den Werner Sport Club. Seit 1979 ist er aktiv mit dabei, war 32 Jahre lang in der Jugend aktiv. Erst hatte er Öztürk zum Trainer gemacht, danach Lars Müller. Overmann führt Gespräche mit Spielern. Hinzu kommt sein Engagement im Verein. Er wäscht auch mal die Wäsche des Teams, sorgt für Ordnung auf der Platzanlage. Auch Gespräche mit Sponsoren gehören dazu, die dem WSC die Liga und die Mannschaft mitfinanzieren.

Overmann erklärt seine Verbundenheit selbst: „Wir spielen für Werne. Wir haben den Erfolg hier gemeinsam, anders geht es nicht. ‚Wir für Werne‘ ist das Motto.“ Overmann hat einen großen Anteil am derzeitigen Erfolg, will diesen aber nicht zu hoch hängen. „Man muss es leben, du musst dich damit identifizieren“, begründet er seine WSC-Leidenschaft.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt