Wer wird Wernes Sportfreund des Jahres 2015?

Abstimmung

Bereits zum dritten Mal verleihen die Ruhr Nachrichten in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportverband einen Preis für Ehrenamtler in Werner Sportvereinen: den Sportfreund. Bis zum 20. Januar sind alle Werner Bürger aufgerufen, für ihren Favoriten abzustimmen. Wir stellen Ihnen die verdienten Ehrenamtler vor.

WERNE

, 05.01.2016, 15:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wer wird Wernes Sportfreund des Jahres 2015?

Cajus Cramer ist einer der Führungsspieler der LippeBaskets Werne und engagiert sich in der Nachwuchsarbeit.

Mit 21 Jahren ist Cajus Cramer der Jüngste unter den Nominierten. „Cajus Cramer ist ein sehr gutes Vorbild und daher finde ich, dass er sich die Auszeichnung ‚Sportfreund des Jahres‘ verdient hat“, heißt es in dem Schreiben, in dem er als Kandidat vorgeschlagen wird. Cramer ist nicht nur einer der Führungsspieler des Basketball-Oberligisten Lippebaskets Werne. Er engagiert sich zudem in der Nachwuchsarbeit.

Die U14 der LippeBaskets führte er als Trainer zur Regionalliga-Meisterschaft. Mit seiner Mannschaft, die mittlerweile als U16 spielt, schaffte er im Sommer den Aufstieg in die NRW-Liga. Und als er mit 18 Jahren wegen eines Kreuzbandrisses knapp ein halbes Jahr pausieren musste, half Cajus Cramer bei der U18 aus und trainierte auch das Werner Damen-Team, weil die damalige Trainerin aufgehört hatte.

Zahllose Prüflinge seit 1983

Dass Sport sein Leben ist, sagt Manfred Deutsch (76, TV Werne) im Rückblick. Seit knapp 30 Jahren ist Deutsch „Herr der Sportabzeichen“. Jeden Mittwoch steht er bei Wind und Wetter mit seinen Mitstreitern am Sportplatz im Dahl und nimmt das Sportabzeichen ab.

Selbst hat er sein erstes Abzeichen 1976 gemacht. Mit 37 Jahren. Diese Erfahrung hat ihn damals dermaßen angespornt, dass er nicht mehr davon lassen wollte. Während er selbst immer wieder das Sportabzeichen ablegte, übernahm er nach und nach auch mehr Verantwortung. Seit 1983 nimmt er Sportabzeichen ab. Seit 1985 hat er auch einen entsprechenden Ausweis. Wie viele Prüflinge er in knapp drei Jahrzehnten zum Sportabzeichen geführt hat, kann der 76-Jährige nicht beziffern. So lange es die Gesundheit zulasse, wolle er den Job weitermachen, sagt er. „Wenn es klappt, bis ich 80 bin, bin ich sehr zufrieden“, so Manfred Deutsch.

Jetzt lesen

41 Jahre lang war Dieter Saremba (71) Chef der Judoka des TV Werne. Vier Jahrzehnte, die er im Dezember vergangenen Jahres aus freien Stücken beendet hat. 35 Mitglieder hatte die Judo-Abteilung, als Saremba Mitte der 70er-Jahre antrat. Mittlerweile sind es knapp 160. Im Fokus von Sarembas ehrenamtlicher Arbeit standen immer die neun Grundwerte des Judo. Es geht um Ehrlichkeit, Bescheidenheit, Ernsthaftigkeit, Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Respekt, Mut, Selbstbeherrschung und Wertschätzung.

Vom Ehrenrat des nordrheinwestfälischen Judo-Bundes ist der 71-Jährige als zeichen der Anerkennung für seine Arbeit ehrenhalber mit dem 2. Dan-Grad ausgezeichnet worden. Doch auch wenn Saremba die Abteilungsleitung mittlerweile in die Hände von Daniel Herth und Michael Gilbert übergeben hat, bleibt er der Abteilung weiterhin erhalten. Unter anderem wird er weiterhin die Kinder trainieren.

Bis zum 20. Januar kann abgestimmt werden, wer Sportfreund des Jahres 2015 wird. Der Sieger wird am 23. Januar während des Sportlerballs im Kolpingsaal ausgezeichnet. Am Ende des Artikel finden Sie eine PDF-Datei, die Sie ausdrucken, ausfüllen und entweder

  • an Ruhr Nachrichten, Markt 10, 59368 Werne oder den Stadtsportverband, Konrad-Adenauer- Platz 1, 59368 Werne schicken
  • oder persönlich in der Redaktion sowie im Büro des Stadtportverbandes im Stadthaus

abgeben können.

Lesen Sie jetzt