Werne gewinnt gegen bissige Ascheberger

Liveticker mit Video

Ordentlich ackern musste der Werner SC, um gegen den TuS Ascheberg drei Punkte einzufahren. In einem gutklassigen Spiele setzten sich die Werner dank besserer Chancenverwertung schließlich mit 3:1 durch. Alles zum Spiel: hier im Liveticker zum Nachlesen.

WERNE

, 07.09.2014, 16:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wernes Marc Schwerbrock (l.) behauptet den Ball gegen seinen Ascheberger Gegenspieler.

Wernes Marc Schwerbrock (l.) behauptet den Ball gegen seinen Ascheberger Gegenspieler.

Michael Rockel - Bastian Schöpper, Leon Heese, Hisham Saado. Chris Thannheiser (90. Marius Nowak), Marc Schwerbrock, Daniel Durkalic (61. Oliver Winter), Sebastian Schnee, Necati Bacak (68. Janis Leenders), Joel Simon, Dennis Seifert

Tobias Kofoth - Dominik Höhne (78. Johannes Sandhowe), Sebastian Drees (85. Damjan Nnawuchi), Oscar Franco Cabrera, Dustin Hölscher, Niklas Bultmann, Jorge Molina, Fabian Vogt, Hendrik Heubrock, Hendrick Westhues, Rodrigo de Sousa

Lars Evers

1:0 Thannheiser (5.), 1:1 Westhues (7.), 2:1 Durkalic (23.), 3:1 Leenders (87.)

Werne gewinnt gegen bissige Ascheberger in einem guten Bezirksligaspiel.

Thannheiser versus Kofoth im Laufduell. Ersterer ist schneller, legt quer. Leenders drischt den Ball rein. 

Schwerbrock chipt den Ball in die Box, Schnee trifft per Direktabnahme nur Alu. 

Leenders legt vor Kofoth quer, aber Winter kann im letzten Moment am Schuss gehindert werden.  

Westhues köpft nach einem Freistoß von Bultmann ganz knapp am Tor vorbei. 

Durkalic raus, Winter kommt für die Defensive. 

Heubrock flankt und findet Hölscher, der direkt abzieht, aber der gute Rockel pariert den Ball aufs kurze Eck. 

Okay. Ascheberg nutzt den Anstoß für einen weiten Ball - in die Arme von Rockel. 

Werne führt, aber die Ascheberger sind unangenehme Gegner. Das wird spannend in Halbzeit zwei! 

 Aschebergs Topstürmer Hölscher häng bislang völlig in der Luft. Versucht sich vergeblich anzubieten.

Fehler Schwerbrock, der im Aufbau den Ball verliert. Heubrock holt sich das Leder, sprintet in Richtung Werner Tor und kann im Strafraum abschließen.

Die Ascheberger verlieren leichtsinnig den Ball, Durkalic schaltet fix, nimmt den Ball auf und zieht in den Strafraum.

Nach dem rasanten Start hat Werne nun mehr vom Spiel, aber die Ascheberger spielen sehr körperbetont. Vor allem Durkalic kann sich in der Offensive noch nicht durchsetzen. 

Westhues köpft eine Ecke rein. Keine Chance für Rockel aus kurzer Distanz.

Thannheiser ist durch und schließt überlegt ab.

Erste Chance für den TuS. Aber Heubrocks Schuss aus 19 Metern ist kein Problem für Rockel.

Die Westfalia aus Wethmar hat bereits am Samstag vorlegen können, kam aber gegen Eving-Lindenhorst nicht über ein 3:3 hinaus - die Chance für Werne wieder aufzuschließen.

Lesen Sie jetzt