Werne trifft auf Kinderhaus - TV-Trainer ist optimistisch

Frauen-Handball

WERNE Nach den weit entfernten Auswärtsspielen in den vergangenen Monaten führt der Weg der Handballerinnen vom Werner TV am Samstag "nur" nach Münster. "Westfalia Kinderhaus ist ein starker Gegner", weiß TV-Coach Achtstetter.

von Von Jana Heese

, 04.12.2009, 19:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dirk Achtstetter, Coach der Damen des TV Werne.

Dirk Achtstetter, Coach der Damen des TV Werne.

Zudem führt Dirk Achtstetter den momentanen Rang der Wernerinnen auf das verbesserte "Betriebsklima" zurück. "Die Eingewöhnungsphase zwischen mir und der Mannschaft lief nicht immer reibungslos ab. Doch mittlerweile hat sich das gelegt und die Harmonie stimmt", freut sich der Coach über den neu gewonnen Teamgeist. Optimistisch blickt er daher auf die kommenden Hinrundenspiele. "Ich würde mich freuen, wenn wir möglichst viele Punkte aus den zwei verbleibenden Spielen verbuchen können."

Lesen Sie jetzt