WSC empfängt BV Braumbauer zum Spitzenspiel

Fußball: Bezirksliga

In der Fußball-Bezirksliga 8 gibt es derzeit nicht nur einen Primus. Es gibt gleich zwei. Am Sonntag treffen sie im Lindert aufeinander. Der Werner SC empfängt um 15 Uhr den BV Brambauer-Lünen. Der Sieger des Spitzenspiels wird neuer Tabellenführer.

WERNE

, 23.09.2016, 16:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Daniel Durkalic (r.), hier im Zweikampf im Spiel gegen Ascheberg (5:1), hat eine Verletzung am Außenband und fehlt dem Werner SC vier bis sechs Wochen.

Daniel Durkalic (r.), hier im Zweikampf im Spiel gegen Ascheberg (5:1), hat eine Verletzung am Außenband und fehlt dem Werner SC vier bis sechs Wochen.

Fußball, Bezirksliga 8 Werner SC - BV Brambauer Sonntag 15 Uhr, Kunstrasenplatz im Lindert, 59368 Werne

Die Klubs marschieren fast im Gleichschritt an der Tabellenspitze, haben beide 15 Punkte und eine Tordifferenz von plusacht Toren. Deshalb ist klar, und das betonen beide Trainer: „Wir haben uns das Spitzenspiel verdient. Die Tabelle lügt nicht.“ BVB-Spielertrainer Thorsten Nitsche, für den der WSC der Topfavorit in der Liga ist, sagt weiter: „Es ist ein Bonusspiel. Sollten wir verlieren, ist das nicht tragisch, weil wir daraus etwas lernen könnten. Doch wir wollen das Beste daraus machen.“

Für Wernes Coach Kurtulus Öztürk ist die Begegnung „nicht die entscheidende“ der Saison. Aber: „Wir wollen natürlich gewinnen. Die Mannschaft ist gut drauf. Ich bekomme von Woche zu Woche beim Training positive Signale von ihr – völlig unabhängig vom Spitzenspiel“, so Öztürk. Das Training unter der Woche sei „überragend“ gewesen. 19 Mann seien immer dabei gewesen.

Nicht mit dabei war Daniel Durkalic. Er hatte gegen Kamen (3:1) einen Schlag aufs Knie bekommen. Das MRT ergab, dass das Außenband in Mitleidenschaft gezogen worden ist. Er fällt vier bis sechs Wochen aus. „Das ist natürlich schade. Aber ehrlich gesagt, hatten wir Schlimmeres erwartet“, sagt sein Trainer. Wer für Durkalic neben Kapitän Chris Thannheiser in der Offensive aufläuft, ist noch unklar. Öztürk hatte sich vor dem Abschlusstraining noch nicht festgelegt.

LIVETICKER
Wir berichten am Sonntag live von der Partie in unserem Ticker zur Bezirksliga 8.

Auf eine Personalie beim Gegner müssen die Werner besonders achten: Mit Marcel Bieber hat der BVB den gefährlichsten Stürmer der Liga in seinen Reihen. Acht Tore hat er bereits erzielt. „Doch so ein Stürmer muss auch erst einmal gefüttert werden“, betont sein Coach Thorsten Nitsche.

„Das lief schon super.“ Einzig im Spielerischen sei noch Luft oben. Da müsse man noch abgeklärter werden. Außerdem fehlen Nitsche Osman Kumac, Dennis Sturmat und Oliver Basdorf. „Zudem haben einige Spieler noch Trainingsrückstände“, so Nitsche. „Wir werden sehen, für wen es reicht.“

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt