Zwei Spitzenspiele am Wochenende für die WSC-Spieler Henry Poggenpohl und Marvin Stöver

rnFußball-Landesliga

Bayern gegen den BVB ist für viele Fußball-Fans ein absolutes Spitzenspiel. So auch für Marvin Stöver (23) und Henry Poggenpohl (21). Für die beiden WSC-Spieler bleibt es aber nicht dabei.

Werne

, 08.11.2019, 16:57 Uhr / Lesedauer: 2 min

Um 18.30 Uhr am Samstagabend ist es wieder so weit. Millionen Fußballfans schauen nach Deutschland, wenn der FC Bayern München gegen Borussia Dortmund um die Krone im Prestigeduell kämpft. Die beiden Vereine sind zwar in der Bundesliga derzeit nicht ganz oben, trotzdem ist es für viele Fans das Spiel der Spiele.

Auch zwei Spieler des Werner SC werden am Samstag ganz genau hinschauen. Marvin Stöver und Henry Poggenpohl sind Mannschaftskollegen und gute Kumpels, bei der Wahl ihrer Fußballvereine unterscheiden sie sich aber. Während Poggenpohl auf die Borussia aus Dortmund setzt, ist Marvin Stöver Bayern-Fan.

Poggenpohl: „Die Vorfreude ist groß“

Das Spitzenspiel gucken die beiden aber dennoch zusammen. „Wir werden gemeinsam mit noch ein paar anderen Freunden gucken. Die Vorfreude ist groß“, erklärt Henry Poggenpohl. Der Borussia-Fan ist optimistisch und tippt auf einen 2:1-Sieg seines BVB - auch, wenn er die Bayern nicht unterschätzen will: „Die sind schon sehr gut und gerade jetzt mit neuem Trainer sind sie eine Wundertüte.“

Jetzt lesen

Dennoch setzt er auf die Formstärke der Borussia: „Wenn die so spielen, wie in der zweiten Halbzeit gegen Inter Mailand, dann sind sie schon extrem gut. Da hoffe ich einfach mal drauf.“

Kollege Marvin Stöver sieht das natürlich ganz anders. Er tippt auch auf ein 2:1 - allerdings für die Bayern. „Natürlich ist es mit dem Trainerwechsel gerade schwierig. Aber ich sehe den FC Bayern immer noch als Favoriten auf die Meisterschaft. Da hoffe ich, dass sie auch Dortmund schlagen können“, erklärt der 23-Jährige.

Ein zweites Spitzenspiel einen Tag später

Die Vorfreude auf das Spitzenspiel ist groß - aber für die beiden Spieler des Landesligisten bleibt es nicht nur dabei. Gleich einen Tag später wartet schon das nächsten Spitzenspiel auf sie. Allerdings stehen die beiden Akteure dieses Mal selbst auf dem Rasen. Um 15 Uhr wird am Lindert das Spitzenspiel des Landesliga-Tabellenführers Werner SC gegen den derzeit Drittplatzierten Westfalia Kinderhaus angepfiffen. Und Henry Poggenpohl und Marvin Stöver sind dann mittendrin.

Jetzt lesen

„Sich mit solchen Mannschaften zu messen, macht natürlich richtig Bock. Wir sind top motiviert“, verrät Poggenpohl. Zwar - und da sind sich die beiden Offensivspieler einig - ist Kinderhaus der Favorit, aber auch die Werner treten mit breiter Brust an, erklärt Marvin Stöver: „Wir sind Tabellenführer und wir spielen zuhause. Da haben wir schon auch unsere Chance, wir lassen Kinderhaus natürlich nicht einfach so gewinnen.“

Jetzt lesen

Das sieht auch Henry Poggenpohl so: „Wir werden alles reinhauen und 150 Prozent geben. Jeder ist mit dem Kopf dabei und top motiviert. Gerade vor heimischer Kulisse haben diese Spiele einen ganz besonderen Reiz.“

Lesen Sie jetzt