Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

75 Jahre RV St. Georg: Ein Vorbild in jeder Hinsicht

WERNE Es ist nicht ein, es ist der Sportverein in Werne - der mit Abstand erfolgreichste Club der Lippestadt. Goldene Schleifen von Europa-, Deutschen, Westfalen- oder Kreismeisterschaften in Hülle und Fülle dokumentieren den hohen Standard, den der Verein mit seinen 670 Mitgliedern seit Jahrzehnten in der reiterlichen Ausbildung hält. Jetzt feiert er 75-jährigen Geburtstag.

von Von Heinz Overmann

, 23.11.2007

Allen voran Springreiter Lutz Gripshöver, der seit 18 Jahren auf nationalen und internationalen Turnieren zuhause ist, aber auch Silvia Gripshöver und Anna Kamps sorgten für Furore im Parcours. Den Anfang machte Veronika Ribhegge, die 1975 Dritte bei den Deutschen Meisterschaften wurde.

Dann sind es die Dressurreiter wie das Brüderpaar Marcus und Bertram Tecklenborg oder Martina Schlunz, die bei Europa- und deutschen Meisterschaften auf dem Treppchen standen. Auch in der Vielseitigkeit gab es Medaillen: Maike Moormann wurde Europameisterin mit der Mannschaft, Lisa Schilling Bronze bei der Westfalenmeisterschaft.

Überragende Erfolge in allen reiterlichen Disziplinen. Grundlage ist die umfassende reiterliche Ausbildung. Nur so ist es möglich, dass der RV St. Georg immer, meist mit mehreren Mannschaften, bei kombinierten Mannschaftswettkämpfe vertreten ist.

Größte Akzeptanz

Aber auch gesellschaftlich genießt der Verein größte Akzeptanz. Sein jährlicher Reiterball im Kolpinghaus gehört zu den herausragenden gesellschaftlichen Ereignissen wie auch die beiden Turniere in Lenklar und Ehringhausen. Sport, Ausbildung und Geselligkeit heißt das "ganzheitliche" Konzept, das der Vereinsvorsitzende Hans W. Haubruck zur Vereinsphilosophie erhoben hat.

Der Verein ruht auf zwei Pfeilern - das sind die Reithalle Gripshöver und natürlich die Vereinsanlage bei Schwert. Beide ergänzen sich ideal, wie besonders die beiden jährlichen Turniere zeigen. Lenklar 2007 auf der Gripshöver-Anlage im Frühjahr ist national/international, das auf der Vereinsanlage im August eher ländlich ausgerichtet.

 

Lesen Sie jetzt