Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Als erster Columbia-Fahrer im Ziel - Sieberg wird 21.

Radsport

CASTROP-RAUXEL 24 Stunden nach dem Etappensieg von Andre Greipel hatte das Team HTC-Columbia um den Radprofi Marcel Sieberg nichts mit der Entscheidung auf dem dritten Tagesabschnitt der Polen-Rundfahrt zu tun. Sieberg (21. Platz) rollte als bester Fahrer seines Teams und zweitschnellster Deutscher über die Ziellinie.

von Von Carsten Loos

, 04.08.2010
Als erster Columbia-Fahrer im Ziel - Sieberg wird 21.

Radprofi Marcel Sieberg.

Acht Kilometer vor dem Ende der nur 122,1 Kilometer langen Etappe von Sosnowiec nach Katowice hatte Greipel mit dem Slowaken Peter Velits einen Überraschungsangriff auf den Tagessieg und das Gelbe Trikot gewagt. Der schlug aber fehl.

Sieberg landete am Ende auf dem 21. Platz, zeitgleich gewertet mit Etappensieger Yauheni Hutarovich (Weißrussland/Francaise Des Jeux). In der Gesamtwertung ist der 28-jährige Europastädter nun 27. - mit 14 Sekunden Rückstand auf Spitzenreiter Allan Davis (Australien/Astana). Greipel (drei Sekunden zurück) ist Zweiter im Gesamtklassement. Auf der vierten Etappe geht es am Mittwoch, 4. August, erstmals ins Gebirge. Auf den 177,9 Kilometern von Tychy nach Cieszyn lauern drei Anstiege bis auf teils über 800 Meter Höhe.

Lesen Sie jetzt