Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

ATC verliert Spitzenplatz - 1:4

LÜNEN Im Spitzenspiel der A-Liga verlor der ATC durch eine 1:4-Niederlage bei Verfolger FV Scharnhorst die Tabellenführung.

von Ruhr Nachrichten

, 11.11.2007

Kreisliga A DO 3 - FV Scharnhorst - ATC Lünen-Brambauer 4:1 (2:0) - Die ersten 38 Minuten beherrschte der ATC Brambauer das Geschehen, erspielte sich zahlreiche Chancen. "Das war ordentlich! Wir haben FV an die Wand gespielt, aber entweder an unserer Amateurhaftigkeit oder am gegnerischen Torwart gescheitert", so Trainer Holger Gehrmann. Der Gastgeber schockte ATC per Doppelschlag. Erst das 1:0 (38.), dann per Sonntagsschuss in den Winkel das 2:0 (39.). Auch danach boten sich vier Gelegenheiten für den ATC die jedoch auch ausgelassen wurden.

Kurz nach dem Wechsel traf Bayrakli zum Anschluss (55.). Fünf Minuten später wollte der Torschütze einen Elfmeter schinden, kassierte die zweite Gelbe und flog vom Platz. "Das war sehr unprofessionell", so Gehrmann zur Schwalbe. Scharnhorst nutzte die Unterzahl der Gäste zum 3:1 (78.).

Als der ATC danach hinten auf machte fiel noch das 4:1. "Der Adler ist gelandet. Wir haben eigentlich ordentlich gespielt, aber die Chancen nicht verwertet. Noch ist nicht viel passiert", misst Gehrmann der Niederlage kaum große Bedeutung bei.

"Für die Rückrunde brauchen wir noch mehr Potenzial in der Mannschaft. Nur mit Jugendlichen auf der Bank geht es kaum", kündigt Gehrmann bereits jetzt Verstärkungen an. Am 14. Dezember sollen insgesamt sechs neue Spieler vorgestellt werden. Mit dreien ist man sich bereits einig.

ATC: Alisan Gaplan - Özkan Kaymak, Önder Sünbül (46. Serdar Vural), Birol Kara, Koray Demircan (85. Murat Eryigit), Osman Olumus, Akin Bayrakli, Murat Aksoy, Osman Vuran, Ferhat Közen, Bayram Eser (46. Servet Vural)Tore: 1:0 (38.), 2:0 (39.), 2:1 Bayrakli (55.), 3:1 (78.), 4:1 (88.)