Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Billard: Youngster Alex Reuter stärker als alle anderen

CASTROP-RAUXEL Durch die Siege von Gerd Haumann im Cadre und Bodo Klein in der Freien Partie, kam die vierte Vertretung des ABC in der 2. Ruhr-Emscher-Liga zu einem 4:4 gegen Spitzenreiter Elfenbein Riemke. „Jupp“ Pöther und Wolfgang Haumann mussten der Stärke ihrer Gegner Tribut zollen.

von Von Jürgen Weiß

, 26.11.2007
Billard: Youngster Alex Reuter stärker als alle anderen

Alexander Reuter war für die vierte Mannschaft der BF Schwerin der Größte. Er gewann nach nur sechs Aufnahmen und übertraf mit dem Durchschnitt alle platzierten Spieler seines Vereins.

In der Bezirksliga A ist die zweite „Welle“ der BF Schwerin durch das 6:2 gegen BF Weitmar 2 einem Verfolger davon „geschwommen“. Dabei konnten die Bochumer zunächst in der ersten Partie jubeln, die Hartmut Lenz verlor. Patrick Bark, „Manni“ Bressan und Wolfgang Reuter spielten danach den Sieg sicher nach Hause. In der Bezirksliga B hat die dritte Mannschaft der „Freunde“ die Pflichtaufgabe gegen den Letzten der Tabelle, BF Laerfeld, mit 6:2 erledigt. Als Klaus Ackermann verlor, hatten vorher schon Thorsten Ohly, David Reuter sowie Ingo Sawalies ihre Partien positiv beendet. Keine Chance besaß dagegen die fünfte Mannschaft des ABC Merklinde, die beim Spitzenreiter BSC Bottrop mit 2:6 verlor. Helmut Siewert gewann zum Auftakt, danach gab es für Bodo Prieber, Paul Hollenbeck und Wolfgang Modlinski überhaupt nichts zu holen. Das Spiel des BC Schwerin 1 gegen SF Wanne 3 wurde auf Wunsch der Gäste auf den 1. Dezember verlegt. Der (Billard-)Knaller aus Schweriner Sicht lieferte diesmal erneut Axel Reuter ab. Der 14-jährige aus der großen Billardfamilie, gewann sein Match beim 8:0 der BF Schwerin 4 gegen den BC Dorsten in der Bezirksklasse nach nur sechs Aufnahmen. Bei seiner besten Saisonleistung spielte der Youngster dabei nicht nur einen Durchschnitt von 16,67 Points, sondern übertraf damit an diesem Spieltag alle anderen vor ihm platzierten Spieler seines Vereins. Wichtig waren allerdings dabei auch die Siege von Opa Hans Reuter, „Jupp“ Becker und Bodo Rümke, der nach langer Zeit mal wieder zum Queue griff.  

Lesen Sie jetzt