Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB-Trainer Jascha Keller ist mit dem Testspielauftritt gegen Stuckenbusch zufrieden

Fußball-Testspiele

Die Generalprobe ist geglückt: Eine Woche vor dem Bezirksliga-Start bezwingt der BV Brambauer die SF Stuckenbusch. Arkadi Daunhauer traf dabei sehenswert.

Brambauer

, 10.02.2019 / Lesedauer: 2 min
BVB-Trainer Jascha Keller ist mit dem Testspielauftritt gegen Stuckenbusch zufrieden

Jascha Keller sah eine ordentliche Leistung seiner Elf. © Günther Goldstein

Das letzte Testspiel vor dem ersten Bezirksliga-Spiel nach der Winterpause lief für die Fußballer des BV Brambauer nach Plan. Am Sonntag bezwang der BVB die SF Stuckenbusch, ebenfalls Bezirksligist, mit 2:0.

Testspiel

BV Brambauer - SF Stuckenbusch 2:0 (1:0)

Arkadi Daunhauer, normalerweise eher für schnelle Sprints über den Flügel, und weniger für tolles Ballgefühl bekannt, nahm Maß. Und traf. Sein Schuss aus 20 Metern landete genau im Winkel des Stuckenbuscher Tores. Der Treffer zum 2:0 war der Schlusspunkt einer zufriedenstellenden Testpartie.

,,Ich bin absolut einverstanden mit der Leistung. Vor allem haben wir es geschafft, größtenteils aus einer gewissen Ordnung und diszipliniert zu spielen“, sagte BVB-Trainer Jascha Keller. Zusätzlich zu den beiden Treffern - neben Daunhauer traf im ersten Durchgang Christopher Krziwanek - machte Brambauer tatsächlich einen stabilen Eindruck. Nur ganz selten entwickelte Stuckenbusch, das insgesamt einen schwachen Bezirksligist abgab, mal eigene Torgefahr. Der BVB hatte das Spiel im Griff.

Logisch, dass der Sieg da auch noch höher hätte ausfallen können. Doch Brambauer traf häufig zu Beginn vielversprechender Situationen die falsche Entscheidung oder agierte mit zu wenig Übersicht. ,,Ein bisschen fahrig“ sei das gewesen, kritisierte Keller. ,,Da fehlt noch was“, sagte er.

Nicht zum ersten Mal in der laufenden Vorbereitung lief Ricardo Rimkus - eigentlich Innenverteidiger - auf der rechten defensiven Außenbahn auf. War das bisher auch der dünnen Personallage geschuldet, hatte Keller am Sonntag allerdings einen breiten Kader zur Verfügung. Rimkus könnte also auch in der Liga demnächst auf der für ihn „neuen“ Position zum Einsatz kommen. „Er ist da definitiv eine Option“, sagt Keller.

Eingesetzte Spieler BV Brambauer: Haarseim - Kollakowski, Köse, Wantoch von Rekowski, Bieber, Berger, Diekmann, Rimkus, Klemt, Krziwanek, Voll - Schaub, Kronenberg, Daunhauer, Razanica

Tore: 1:0 Krziwanek (33.), 2:0 Daunhauer (85.)

Lesen Sie jetzt