Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der Premierentitel der Schulen geht zum Bohlgarten

Futsal-Kreismeisterschaft

Es war das erste Mal. Und es war aus Sicht des Veranstalters eine rundum gelungene Premiere: die erste Futsal-Kreismeisterschaft der Schulen

Schwerte

, 11.02.2019 / Lesedauer: 3 min
Der Premierentitel der Schulen geht zum Bohlgarten

Sechs Mannschaften sorgten für eine gelungene Premiere der Futsal-Kreismeisterschaft der Schulen, die in der Gänsewinkel-Sporthalle reibungslos über die Bühne ging. Kreismeister wurde das Team der Realschule am Bohlgarten. © Gesamtschule Schwerte

In der Gänsewinkel-Sporthalle der Gesamtschule Schwerte gingen die Titelkämpfe reibungslos über die Bühne.

Durch die Kooperation der Gesamtschule mit dem Verein Holzpfosten Schwerte 05 entstand die Idee, über die im jährlichen Turnus stattfindende Meisterschaft im Feldfußball hinaus die Kreismeisterschaft im Futsal auf die Beine zu stellen. Gemeinsam mit dem Kreissportbund Unna ergriffen die Organisatoren der Gesamtschule die Initiative und konnten gleich sechs Teams für die Premierenveranstaltung am vergangenen Donnerstag gewinnen.

Entscheidung „vom Punkt“

Die Unterschiede zum Fußball wurden schnell deutlich. Die Regeln, das sprungreduzierte Spielgerät und vor allem das kleine Tor stellten die Schüler immer wieder vor spielerische Lösungsprobleme. So war es nicht verwunderlich, dass mehrere Spiele erst „vom Punkt“ entschieden wurden.

„Futsal ist innovativ, spielfreudig, ausdauernd, taktisch, schnell und anspruchsvoll“, hat das Schülerpresseteam vom Gänsewinkel in Interviews eingefangen. Die positive Stimmung zeigte sich auch darin, dass die Schülerschaft der Gesamtschule auch abseits des Turniers im Laufe des Tages in die Halle kam.

„Volle Hütte“

„Wenn wir schon Ausrichter sein dürfen, dann wollen wir auch eine volle Hütte“, scherzte Sportlehrer Wolfhard Wawrzinek. Gemeinsam mit seinen Kollegen Christian Brunner, Joel Ahrens und zahlreichen Schülerhelfern stemmte er das Turnier. So gab es auch eine volle Verpflegung für die Spieler. „Dieses Geld konnten wir noch aus unserem Sparda-Spendenwahltopf generieren. Ab dem nächsten Jahr wollen wir dann einen festen Sponsor für das Turnier“, sagt Brunner.

Hochkochende Emotionen

Zum Sportlichen: Das Turnier konnten die Realschüler vom Bohlgarten knapp gegen die Hellweg-Realschule aus Unna für sich entscheiden. Die beiden stärksten Teams, die sich in ihrer Dreiergruppe und im Halbfinale durchsetzen konnten, zeigten ein spannendes Finale. Und spätestens seit dem Turnier wissen nun auch alle Beteiligten, dass beim Futsal die Emotionen gerne mal schnell hochkochen. Daher hatte man auf fünf Schiedsrichter zurückgreifen können, die sich mit der Sportart im Rahmen ihrer Schullaufbahn schon häufiger auseinandergesetzt hatten. In dem Turnier waren zwei Schiedsrichter pro Partie Pflicht. „Außerdem haben wir noch einmal die letzten Jugendstadtmeisterschaften beleuchtet und festgestellt: Wenn wir schon Futsal spielen, dann auch nach allen Regeln und keinen Mix aus Hallenfußball und Futsal“, so Joel Ahrens.

So hatte manch ein Spieler das eine oder andere Mal die verschärfte Rückpassregel verschlafen. Auch die Anzahl der Fouls sorgte für einige Strafstöße. Aber das ist kein Problem, meint Ahrens: „In ein paar Jahren kennen die Jungs keinen Hallenfußball mehr, sondern nur noch Futsal.“


Die Platzierungen:

1. Realschule am Bohlgarten

2. Hellweg-Realschule Unna

3. Pestalozzi-Gymnasium Unna

4. Gesamtschule Gänsewinkel

5. Stennergymnasium Iserlohn

6. Ruhrtalgymnasium Schwerte

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt