Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der SV Stockum verliert auf einen Schlag neun Spieler

Kreisliga A

Erdbeben in Stockum: Neun Spieler haben den SV Stockum am letzten Tag des Jahres 2018 verlassen. Dazu hat der Sportliche Leiter Moritz Englicht hingeschmissen.

Stockum

, 12.01.2019
Der SV Stockum verliert auf einen Schlag neun Spieler

Enes Tozlu (l.) und Tolga Köroglu sind nur zwei von neun Spielern, die den SV Stockum verlassen haben. © Greis

Erdbeben beim SV Stockum: Zum 31. Dezember 2018 haben sich gleich neun Spieler auf einmal abgemeldet und die Mannschaft von Trainer Ralf Gondolf verlassen. „Das kam alles total kurzfristig“, sagt Gondolf.

Abgemeldet haben sich Tolga Köroglu, Enes und Hamza Tozlu, Ismail und Abbussamed Cördük, Sezer Canikli, Mehmet Kilic, Ibrahim Saadouni und Tunahan Sari. Die Gründe seien laut Gondolf unterschiedliche gewesen. Ob der SVS-Trainer bis zum ersten A-Liga-Spiel am 10. Februar gegen Rot-Weiß Unna II eine komplette Mannschaft zusammenbekommt, wisse er zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genau. „Eventuell bekommen wir noch zwei, drei Spieler dazu“, so Gondolf, dem man die Niedergeschlagenheit deutlich anhören konnte. Es stehe aber immer noch nicht fest, ob die erste Mannschaft der Stockumer Fußballer vielleicht sogar aus der Kreisliga A1 Unna-Hamm abgemeldet werde, erklärte der 56-Jährige.

Kurzfristige Abmeldungen

Zudem ist der Sportliche Leiter des SV Stockum, Moritz Englicht, zurückgetreten. Laut Yassine Najih, dem Geschäftsführer des SV Stockum, im gegenseitigen Einvernehmen. Englicht betont, dass sein Aus in Stockum nichts mit den Abgängen der neun Spieler zu tun habe. „Ich habe mich im Jahr 2013 am Knie verletzt, das lasse ich jetzt endlich operieren“, so Englicht. Deswegen habe er keine Zeit mehr, um sich um die Aufgaben beim SV Stockum zu kümmern. Hätte Englicht von den Massen-Abmeldungen der Spieler aus der ersten Mannschaft eher gewusst, „dann hätte ich das wahrscheinlich gar nicht gemacht“, erklärt er.

Bis zum 30. Dezember, als er noch in die Vorgänge beim SV Stockum involviert war, sei nur die Abmeldung von Sezer Canikli bekannt gewesen. „Die anderen Abgänge kamen alle super kurzfristig“, sagt Englicht. „Bei dem einen oder anderen, könnte man sagen, dass sich da etwas angebahnt hat.“ Ab jetzt sei er aber nicht mehr in die Vorfälle beim SVS involviert. Geschäftsführer Yassine Najih wird sich bis zum Saisonende um die Aufgaben des Sportlichen Leiters kümmern.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt