Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der SV Wacker entscheidet das Topspiel für sich

Fußball-Bezirksliga 9

Mit einem 3:0 über den Verfolger BV Rentfort (3.) hat der SV Wacker Obercastrop die Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga weiter gefestigt. Auch die SG Castrop (6.) gewann mit 2:0 bei den SF Stuckenbusch (11.). Die Spvg Schwerin (5.) hat indes nicht nur mit 1:2 gegen Teutonia SuS Waltrop (13.) verloren, sondern auch einen weiteren Ausfall zu beklagen.

von Hans-Jürgen Weiß, Marcel Witte, Johannes Bauer

Castrop-Rauxel

, 11.03.2018
Der SV Wacker entscheidet das Topspiel für sich

Wacker-Angreifer Elvis Shala (l.) war gegen den BV Rentfort, so wie hier in dieser Szene, nur durch Fouls zu stoppen. Er erzielte einen Treffer und bereitete zudem ein Tor mit einer Ecke vor. © Volker Engel

An dem mit rund 16 Grad bisher wärmsten Tag des Jahres, wird den Fans des SV Wacker Obercastrop auch noch warm ums Herz geworden sein. Schon in der sechsten Minute war das auch zahlenmäßig zu erkennen. Elvis Shala schoss einen Eckball mit viel Effet, Alexander Wagener köpfte entschlossen das 1:0. Jubel hier, Frust dort. Nur der Trommler gab noch nicht auf. Dabei waren die Platzherren jederzeit Herr im eigenen Hause.

Der zweite Treffer nur eine Frage der Zeit. Gäste-Coach Cornelissen rief noch ins Spiel hinein: „Lasst die sich nicht in einen Rausch spielen.“ Nutzte nichts. David Queder wurde gefoult, Shala verwandelte den fälligen Elfmeter mit der ihm eigenen Schusstechnik unhaltbar zum 2:0 (18.). 

Jetzt lesen

Das 3:0 (46.) direkt nach der Pause hatte das Spiel praktisch schon entschieden. Stefan Kitowski knallte einen Freistoß vor das gegnerische Tor und traf quasi den Kopf von Dirk Jasmund. Die Kugel landete im Netz und an der Reserve-Bank blühte der Flachs. Co-Trainer Steffen Golob sagte lachend: „Hoffentlich gibt das nicht den zweiten Ausfall mit Verdacht auf einer Gehirn-Erschütterung.“ Alexander Wagener musste nämlich deshalb schon früh aus dem Spiel.

Wie in der Fußball-Bezirksliga nicht unüblich haben beide Mannschaft die Begegnung an der Sportanlage Grafweg durch eine robuste Spielweise geprägt. Zehn Mal griff Schiedsrichter Yannick Iwersen (Unna Hamm) zur Gelben Karte. Von der Aggressivität der Gäste zeigten sich die Schweriner zunächst überrascht. Einer missglückten Abwehraktion folgte bereits früh der Gegentreffer zum 0:1-Rückstand, als Torwart Tim Göbel aus kurzer Entfernung getunnelt wurde (12.).

Wenig später kam es für die Mannschaft von Trainer Marco Gruszka noch schlimmer. Nach einem harten Einsteigen blieb Marvin Wikczynski am Boden liegen. Er konnte die Partie nicht fortsetzen und reiht sich damit in die lange Verletztenliste der Schweriner ein. 

Rückpass führt zum Gegentreffer

Ein folgenschwerer Rückpass sorgte für das 0:2 aus Schweriner Sicht (62.). Da Torwart Göbel zu weit vor seinem Kasten stand, konnte der Waltroper Stürmer den Ball unbedrängt ins Tor einschieben. Direkt im Anschluss vergaben die Gäste eine große Chance und hielten Schwerin damit noch im Spiel. Aus dem Spiel heraus klappte für das Gruszka-Team allerdings weiterhin wenig. Erst eine scharf getretene Ecke des eingewechselten Cihangir Sahinli brachte Schwerin auf 1:2 heran (85.).

Der SV Wacker entscheidet das Topspiel für sich

Vedat Öz musste mit der Spvg Schwerin gegen Teutonia SuS Waltrop eine 1:2-Niederlage hinnehmen. © Volker Engel

„Wir wollen eine Serie starten“, sagte Trainer Dennis Hasecke vor der Partie der SG Castrop (6.) in der Fußball-Bezirksliga bei den SF Stuckenbusch (11.). Das gelang, denn die SG siegte am Sonntag mit 2:0 (1:0) bei den Recklinghäusern.

Die Castroper führten zur Pause mit 1:0. Nach einer Flanke von Timo Ballmann setzte Marco Führich einen Kopfball wuchtig ins Tor (31.). Zuvor hatte allerdings André Muth bereits die große Chance auf den Führungstreffer vergeben, denn Stuckenbuschs Keeper Kevin van Holt hielt einen Foulelfmeter von Muth (29.). Führich war zuvor gefoult worden.

Freistoß direkt verwandelt

Im zweiten Durchgang dominierte die SG weiterhin die Partie und erzielte in der 50. Minute das 2:0. Ingmar Holtkamp schoss einen Freistoß aus 18 Minuten flach rechts unten in die Torecke.

Die Castroper hätten das Ergebnis noch weiter in die Höhe schrauben können, vergaben jedoch einige Chancen. Timo Ballmann vergab gleich zweimal alleine vor Torwart van Holt, der eingewechselte Hakan Cayirli traf nur die Latte.

Lesen Sie jetzt