Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Aufholjagd kann beginnen

HERBERN Zum Auftakt der Rückrunde empfängt der SV Herbern den TuS Wickede/Ruhr und möchte mit einem Sieg die Aufholjagd in der Bezirksliga neun beginnen. Dementsprechend forsch formuliert Trainer Ralf Dreier auch das Ziel für die Heimpartie gegen den Tabellenfünften, der nur einen Zähler mehr als der SVH auf dem Konto hat.

von Von Henner Henning

, 30.11.2007
Die Aufholjagd kann beginnen

Über den Kampf und den Einsatz - so wie es hier Simeon Uhlenbrock (Mitte) gegen SF Bockum vormacht - will der SV Herbern gegen TuS Wickede/Ruhr gewinnen.

"Für uns zählt nur ein Sieg - denn wir spielen schließlich zuhause", so Dreier und fügt hinzu: "Wenn wir dann noch das abschließende Spiel in Hilbeck gewinnen, haben wir wieder den Anschluss an die Spitze geschafft."

Dass seine Mannschaft in der Lage ist, guten Fußball zu spielen, hat sie unter der Woche in einem Testspiel gegen den Dortmunder Landesligisten Mengede 08 bewiesen - mit 3:1 behielt der SVH die Oberhand. Dreier: "Das war eine gute Leistung, doch jetzt muss das Team dem Druck auch in der Meisterschaft standhalten. Zuletzt haben wir gerade daheim einige Punkte liegen gelassen."

"Dann werden sie Probleme bekommen"

Damit der SVH diesmal die drei Zähler in Herbern behält, fordert der Coach ein engagiertes Auftreten seiner Elf. "Wir müssen Wickede im Mittelfeld frühzeitig unter Druck setzen. Dann werden sie Probleme bekommen", erläutert Dreier die geplante taktische Ausrichtung.

Passen müssen bei der Revanche für die 2:4-Hinspielniederlage die verletzten Edu und Daniel Wilcock. Ebenso wird David Brockmeier fehlen, der in den vergangenen zwei Wochen mit einer schweren Grippe ausfiel. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass er kräftemäßig für einen Einsatz in Frage kommt", bedauert Dreier den Ausfall des Mittelfeldspielers. Zurück in die Startformation dagegen wird wohl Timmy Schütte kehren, der seine Oberschenkelzerrung überwunden hat und wieder einsatzbereit ist.

Lesen Sie jetzt