Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Kreisliga-Vorschauen

Fußball

PSV Bork, GS Cappenberg, Westfalia Vinnum und SG Selm dürfen ran.

Selm/Olfen/Nordkirchen

02.03.2018
Die Kreisliga-Vorschauen

Der Ball rollt wieder in den heimischen Kreisligen. © Marvin-k.hoffmann

Der Ball rollt wieder am Sonntag in den heimischen Kreisligen. Nur der SV Südkirchen und der SC Capelle haben witterungsbedingt spielfrei.

PSV Bork: Der PSV Bork trifft auf auf den zuletzt siegreichen SV Bausenhagen.

Gegner: Die Gäste aus Bausenhagen haben nur drei Punkte weniger als der PSV, stehen auf dem 13. Platz. Bork ist Zehnter mit 20 Punkten.

Statistik: Bork hat in fünf direkten Duellen noch nicht ein einziges Mal gegen Bausenhagen verloren.

Personal: Rene Schickentanz und Sebastian Kramzik konnten diese Woche nicht am Training teilnehmen, der Einsatz von Daniel Koch ist ebenfalls fraglich.

Stimme: „Wir sind dazu verdonnert, dieses Spiel zu gewinnen“, so Ingo Grodowski.

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasenplatz, Waltroper Straße 34, Bork

GS Cappenberg: GS Cappenberg trifft (6.) auswärts auf den Königsborner SV (8.).

Gegner: Der KSV ist ein Gegner auf Augenhöhe. „Da entscheidet die Tagesform“, so GSC-Coach Patrick Osmolski.

Statistik: Sebastian Kalkowski ist der beste KSV-Stürmer mit bisher schon 20 Saisontreffern.

Personal: Dietrich Grass, Julius Becker, Max Stasch, Max Zocher und Janis Drees fallen diesmal aus.

Stimme:„Wir sind nicht im Rhythmus“, sagt Osmolski. Unter der Woche trainierte GSC wegen Grippe nur eingeschränkt.

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasenplatz, Sportplatz Königsborner SV, Kamener Straße 114, Unna

Westfalia Vinnum: Westfalia Vinnum (4.) hat die Konkurrenz im Nacken sitzen, muss nun nach Erkenschwick (7.).

Gegner: DJK GW Erkenschwick war zuletzt siegreich, hat mit 27 Punkten aber acht weniger als Westfalia Vinnum.

Statistik: Erkenschwick konnte nur drei von acht Heimspielen gewinnen – Vinnum aber auch erst vier von neun Auswärtsspielen.

Personal: Daniel Rosengart und Lars Kuck fehlen. Der Einsatz der Görlich-Brüder und von Yusuf Demir ist fraglich (Grippe).

Stimme:„Das Spiel wird unbequem“, so Frank Bidar.

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, SA Erkenschwick, Nußbaumweg, Erkenschwick

SG Selm: Roxels Reserve (13.) ist zu Gast bei der SG Selm (8.).

Gegner: Vier von fünf Duellen hat der BSV Roxel II für sich entschieden. Zuletzt gewann aber die SG Selm mit 3:1.

Statistik: Gut für Selm: Roxel II ist auswärtsschwach, siegte erst ein Mal.

Personal: Tobias Lütjann (Kreuzbandriss), Tobias Tumbrink (privat) und Patrick Botta (Lehrgang) fehlen. Hinzu kommen Langzeitverletzte und Angeschlagene.

Stimme: „Wir sind arg gebeutelt – aber dann müssen eben die anderen in die Bresche springen“, sagt SG-Trainer Deniz Sahin.

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasenplatz, Sandforter Weg, Selm

Lesen Sie jetzt