Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eine Prise Offensive für den Werner SC

Fußball: Landesliga

Der Werner SC braucht Punkte in der Fußball-Landesliga. Die SG Borken könnte sie liefern. Doch so einfach ist die Ausgangslage nicht für die Müller-Elf.

Werne

16.03.2018
Eine Prise Offensive für den Werner SC

Pascal Harder (l.), hier im Test gegen Nordkirchen, klagte über Adduktorenprobleme, ist aber wieder fit. Sonntag ist Borken zu Gast im Lindert. Eine Rechnung aus dem Hinspiel ist noch offen. Mit 0:2 verlor der WSC damals. © Foto: Marvin K. Hoffmann

Fußball-Landesligist Werner SC hat einen Achtungserfolg errungen gegen den SV Mesum. „Und der ist nicht unbemerkt geblieben“, sagt jedenfalls Ralf Bugla, Trainer des nächsten WSC-Gegners SG Borken.

Der Werner SC siegte zuletzt mit 3:1 gegen Mesum, holte danach einen Punkt in Nottuln. Wenn es nach Lars Müller geht, soll jetzt der nächste Dreier her. Borken ist zu Gast im Lindert. Eine Rechnung aus dem Hinspiel ist noch offen.

Mit 0:2 verlor der WSC damals. Müller erinnert sich. „Es wird jetzt so oder so ein wichtiges Spiel. Im Hinspiel waren wir richtig schlecht und Borken war klar besser als wir. Ich hoffe dieses Mal auf ein enges Spiel“, sagt der WSC-Coach.

Beide brauchen die Punkte

Doch einen Sieg hätte auch Borken mal wieder richtig nötig. Die Gäste verloren zuletzt zwei Partien in Folge. Bugla: „Wir haben uns nicht gut präsentiert, kamen nicht so in die Zweikämpfe, waren oft zu spät und haben das Feld dem Gegner überlassen.“ Zudem klagte er im Gespräch mit unserer Redaktion über „zu wenig Initiative im Angriff“. Gegen der Werner SC verlangt er eine Kehrtwende seiner Mannschaft. „Wenn wir das verlieren, stecken wir für den Rest der Saison richtig drin im Abstiegskampf“, so Bugla. Zum Vergleich: Der WSC ist aktuell 14. mit 21 Punkten, die SG Borken ist 11. mit 24 Punkten.

Harder wieder fit

Lars Müller will taktisch etwas umstellen gegen den scheinbar etwas schwächeren Gegner als zuletzt Nottuln oder Mesum. „Wir haben jetzt einen Gegner, der nach dem Tabellenstand nicht so souverän wirkt. Daher werden wir wohl eher nicht so defensiv beginnen“, sagt Müller. Sollte es bei einer offensiveren Ausrichtung des Spiels hinten doch brennen, könnte Pascal Harder löschen. Der klagte am letzten Spieltag noch über Adduktorenprobleme, ist aber wieder genesen. Der Einsatz von Keeper Sebastian Treppe hingegen ist nicht gewährleistet. „Bis Sonntag kann auch noch viel passieren. Ich muss das Abschlusstraining abwarten“, so Müller.

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasen Lindert, Kardinal-von-Galen-Str., 59368 Werne
Lesen Sie jetzt