Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frohlinde holt Hoffmann vom Regionalligisten VfB Hüls

Fußball-Kreisliga A

Der FC Frohlinde, von vielen schon als "der" Meisterfavorit in der Fußball-Kreisliga A gehandelt, hat diese Vorschusslorbeeren mit einem Spielerwechsel noch untermauert: Stefan Hoffmann, zuletzt beim VfB Hüls in der Regionalliga tätig, hat sich dem Team von der Brandheide angeschlossen.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jürgen Weiß und Marcel Witte

, 15.07.2013
Frohlinde holt Hoffmann vom Regionalligisten VfB Hüls

Stefan Hoffmann (rotes Trikot), hier noch im Trikot des VfB Hüls und im Zweikampf gegen Mike Terranova von Rot-Weiß Oberhausen, trägt in der neuen Spielzeit nun die Farben des A-Kreisligisten FC Frohlinde.

Schon in den letzten Tagen machte das Gerücht die Runde. FCF-Trainer Jürgen Litzmanzki bestätigte nun gegenüber der Redaktion den Neuzugang. Hoffmann stammt aus der Jugend von Borussia Dortmund und spielte dort auch eine Saison lang in der Regionalliga-Mannschaft. Anschließend wechselte er zum damaligen Zweitligisten Rot-Weiss Essen, kam dort aber lediglich auf drei Einsätze. Danach folgten Fußballstationen bei Borussia Mönchengladbach II, dem KFC Uerdingen, der Hammer SpVg, Fortuna Köln und zuletzt der VfB Hüls. Coach Litzmanski wusste sogar, dass Hoffmann in Griechenland Fußball gespielt hat. Genauer gesagt eine Saison lang bei Egaleo AO Athen, damals griechischer Zweitligist.

Und jetzt Frohlinde. Möglich gemacht hat das ein Frohlinder Unternehmen, das dem Spieler eine Anstellung als kaufmännische Kraft ermöglicht. Litzmanski: „Stefan ist ja kein abgehalfterter Profi, sondern steht mit seinen 29 Jahren noch voll im Saft, der kann unsere gute Mannschaft noch verbessern.“ Bezirksligist SuS Merklinde spielt am Dienstag, 16. Juli, gegen die SF Nette (Kreisliga B). Der Hattrick-Schütze aus dem ersten Spiel, Neuzugang Ron Hibbeln, ist angeschlagen und wir wohl nicht auflaufen können. Dafür steht in Matondo Mbunga ein weiterer neuer Spieler vor seinem ersten Einsatz im Merklinder Trikot. Für den Fußball-Bezirksligisten SV Wacker Obercastrop geht es am Dienstag, 16. Juli, gegen den TuS Sinsen (Landesliga).

Wacker-Trainer Toni Kotziampassis: „Nach den vielen Belastungen der letzten Tage ist das schon ein ganz schwerer Gegner.“ Nicht mitmachen kann allerdings Maik Bothe, der nach einem rüden Foul, wobei ein anderer Gegner den am Boden liegenden Wackeraner noch anschoss, nicht eingesetzt werden kann. Die Spvg Schwerin hatte beim Obercastroper Sommer-Turnier das Finale verpasst. Am Dienstag beim Testspiel bei Mengede 08/20 spielt das für Trainer Dieter Beleijew keine Rolle mehr.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt