Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gegen das Schlusslicht soll ein Sieg her

CAPELLE Zu einem vorgezogenen Spiel tritt der SC Capelle am Mittwochabend (Anstoß 19.30 Uhr) in Stockum an. Und die Vorzeichen haben sich nicht gebessert beim SC - der Coach beklagt eine schier endlose Verletztenliste.

von Von Malte Woesmann

, 13.11.2007

Kreisliga A - SV Stockum - SC Capelle - Capelles Trainer Andreas Koletzki ist zurzeit nicht zu beneiden. Woche für Woche schickt er das "letzte Aufgebot" aufs Feld. "So ein Verletzungspech habe ich noch nie erlebt", sagt Koletzki daher. Auch am Mittwoch fallen ihm wieder etliche Stammkräfte aus. Marcel Dülfer, Markus Freise, Dennis Hartmann, Hendrik Mertens, Bastian Ringelkamp und Lars Nolte werden auf keinen Fall spielen können. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von David Mertens. Von daher ist Koletzki froh, wenn die Winterpause beginnt. "Bis dahin versuchen wir uns durchzuschleppen", so Koletzki. Aushelfen wird heute wieder von den Alten Herren Lothar Steinhoff. Jan Philipp Kramer wird zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Trotz der personellen Misere in Capelle, will Koletzki aber "mal wieder einen Dreier einfahren". Der letzte Sieg gegen GW Selm liegt bereits einen Monat zurück. Gegen das Tabellenschlusslicht aus Stockum erwartet Koletzki jedoch keinen Spaziergang. "Die brauchen die Punkte ja noch mehr als wir", so Koletzki. Wie Stockum zu knacken ist, bewies seine Elf bereits im Pokal. Da feierte der SCC einen 4:2-Erfolg. Ein Ergebnis, das sich Koletzki aus seiner Sicht sicherlich heute Abend wieder wünschen würde.